Listen Up! 2013

Wenige Stunden, bevor draußen die Silvesterböller in die Luft steigen: Meine Highlights des Jahres. In klassischen Listen, in bekannten Kategorien. Die Serien kommen dann etwas später im Serienwahn. Nun aber – and the winners are…

Die 20 besten Alben des Jahres

Das war ein klasse Musikjahr! Da hatte ich schon Probleme, mich auf nur 10 Alben zu beschränken und habe deshalb 20 daraus gemacht. Das ist natürlich eine äußerst subjektive Angelegenheit, wenn man mich in zwei Wochen noch mal fragt, könnte die Liste auch wieder anders aussehen.

Damit ein Album richtig zündet, muss es nicht nur gut sein, sondern mich auch noch im richtigen Moment erwischt haben. Ich will es nicht ausschließen, dass manche Sachen komplett an mir vorbei gelaufen sind, weil ich sie 1-2mal im falchen Augenblick gehört habe. Aber genug der Worte, das sind sie – in Klammern immer ein Anspieltipp:

20. Friska Viljor – Remember Our Name (Video)

19. Franz Ferdinand – Right Thoughts, Right Words, Right Action (Video)

18. Savages – Silence Yourself (Video)

17. The Naked And Famous – In Rolling Waves (Video)

16. Woodkid – The Golden Age (Video)

15. Frank Turner – Tape Deck Heart (Video)

14. Veronica Falls – Waiting For Something To Happen (Video)

13. Dave Hause – Devour (Video)

12. Sigur Ros – Kveikur (Video)

11. Woodlands – Woodlands (Video)

10. The Strypes – Snapshot (Video)

9. The Heartbreaks – Funtimes (Video)

8. The Sheepdogs – The Sheepdogs (Video)

7. Jake Bugg – Jake Bugg (Video)

6. Young Rebel Set – Crocodile (Video)

5. Babyshambles – Sequel To The Prequel (Video)

4. Beady Eye – BE (Video)

3. Vampire Weekend – Modern Vampires Of The City (Video)

2. Portugal, The Man – Evil Friends (Video)

1. The National – Trouble Will Find Me (Video)

Die 10 besten Konzerte des Jahres

Da konnte ich meine Frequenz vom letzten Jahr halten. Wieder 15 Konzerte plus ein Eintagesfestival – und ehrlich gesagt möchte man da fast gar nichts raus streichen, weil irgendwie alles eine gute Sache war.

10. Portugal, The Man (Strom – September 2013)

9. Bugg, Jake (Muffathalle – Dezember 2013)

8. Young Rebel Set (Ampere – Oktober 2013)

7. Mumford & Sons (Zenith – März 2013)

6. Fratellis, The (Strom – Dezember 2013)

5. Sigur Rós (Zenith – Februar 2013)

4. Beady Eye (Backstage – Juli 2013)

3. Darkness, The (Backstage – März 2013)

2. Turner, Frank (Tonhalle & Lindau – September 2013)

1. Kasabian (Backstage – April 2013)

Bei den Locations lagen dieses Mal das Backstage und große Zenith ganz vorne, in beiden war ich für jeweils 3 Konzerte. Danach kommt bereits das Strom mit 2 Konzerten.

 Die 15 besten Kinofilme des Jahres

Auch im Kino war ich wieder häufig. Filme, die ich dann erst später auf DVD oder Sky gesehen habe, zählen jedoch nicht mit in diese Liste. Meine Highlights:

15. Fack Yu Goethe

14. Die Unfassbaren

13. Big Ass Spider

12. Dead Man Down

11. Star Trek Into Darkness

10. Rush

9. Haunter

8. Trance

7. Django Unchained

6. The Conjuring

5. Silver Linings

4. Captain Philipps

3. Zero Dark Thirty

2. Gravity

1. Searching For Sugar Man

Allerdings war der lustigste Kinobesuch in diesem Jahr mit Sicherheit Sharknado. Auf jeden Fall kein guter Film, aber wir hatten unseren Spaß.

Die 5 besten Romane des Jahres

Gelesen habe ich auch mal wieder. Und abseits von meinem National Geographic Abo (die perfekte Tram-Lektüre), konnte ich dieses Jahr 7 Bücher beenden. Immerhin. Davon waren das hier die 5 besten:

5. Niemi, Mikael – Populärmusik aus Vittula (2000)

4. Jonasson, Jonas – Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand (2011)

3. Thompson, Hunter S. – The Rum Diary (1959)

2. Murakami, Haruki – Wilde Schafsjagd (1982)

1. Boyle, T.C. – Wassermusik (1982)

Die 5 besten Sport-Events des Jahres

…bei denen ich selbst vor Ort war. Das waren immerhin 4 KSC-Auswärtsspiele, 3 Spiele bei der Eishockey-WM, 1 Fußball-Länderspiel in Portugal und ein Eishockey-Spiel hier in München. Aber nach diesem Jahr ist es wohl kein Wunder, wenn der KSC diese Liste etwas dominiert.

5. FSV Frankfurt – Karlsruher SC 0:1 (2. Bundesliga)

4. Deutschland – Österreich 2:0 (Eishockey-WM)

3. Finnland – USA 1:4 (Eishockey-WM)

2. FC Ingolstadt – Karlsruher SC 0:2 (2. Bundesliga)

1. FC St. Pauli – Karlsruher SC 0:2 (2. Bundesliga)

 Die 5 nettesten Restaurants des Jahres

Um in diesem Ranking zu landen, kommen einige Sachen zusammen: Qualität des Essens, die Bedienung, die Location und die Begleitung. Bei diesen fünf Restaurants hat die Mischung in diesem Jahr am Besten gepasst – und wurden im letzten Jahr noch nicht genannt. Ungerankt.

Hans im Glück (München): Schießen hier grade wie Pilze aus dem Boden. Aber zu Recht, die Burger sind sehr gut und abwechslungsreich, man kann zu einem besseren Vollkornburger wechseln und die Einrichtung macht wirklich was her.

Red Hot (München): Mag jemand Spare Rips? Ich eigentlich nicht so, aber diese hier sind wahrlich ein Gedicht. Das Fleisch so zart, dass es fast vom Knochen abfällt direkt in die fantastische Sauce. Dazu hat man die Wahl zwischen verschiedenen Biersorten und einer breiten Palette an Longdrinks.

Museumsstüberl (München): Geheimtipp für Freunde der bayerischen Küche. Liegt direkt in der Altstadt, gleich um die Ecke von den ganz anderen, riesigen Touristenrestaurants. Hier ist es kleiner, gemütlicher und günstiger. In einer Seitenstraße vom Tal, im Keller vom Oktoberfestmuseum.

Cru (Tallinn): Bei meinem Ausflug nach Tallinn in diesem Jahr hatte alles gepasst. Tolles Wetter, tolle Altstadt – und auch einige gute Restaurants. Das schönste war dabei dieses hier, wo wir tolles Lamm und einen leckeren Nachtisch hatten. Drinnen sitzt man schöner als draußen.

Grande Onda (Carcavelos): In der Nähe von Lissabon ist dieses Restaurant direkt am Strand nun meine Idealvorstellung von einem Strandlokal. Guter Burger mit Blick auf den Atlantik, da werden Aussteiger-Träume geweckt.

 Die 5 Lieblings-Blog-Einträge des Jahres

Und zum Abschluß möchte ich noch einmal die Gelegenheit nutzen, um ein paar Einträge aus diesem Jahr zu verlinken, die mir persönlich mit am Besten gefallen haben. Chronologisch sortiert.

Süd-Finnland 2013: In den Bericht über meinen Mai-Urlaub in Finnland habe ich recht viel Arbeit gesteckt. Es ist immerhin ein Vierteiler daraus geworden.

nak? Nak? Naknak Nak: Nicht ganz so viel Arbeit steckte in diesem Beitrag, dafür war es der erste, der hier in einer Fremdsprache erschienen ist: Auf Entisch.

Feier-Abend: So sieht es aus, wenn ich mal einen extrem guten Samstag-Abend verbringe.

Auf der Suche nach dem Busendiagramm: Entstanden aus einer seltsamen Suchanfrage, die jemanden hier her geführt hatte, habe ich mein eigenes Diagramm definiert. Seit dem bin ich immer auf der Suche, wann ich es hier mal wieder einsetzen kann.

Waiting for the man: Ein kleines Erlebnis, das aus einem eBay-Verkauf heraus erstanden ist.

***

Wer bis hier her durch gehalten hat: Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Das war es für 2013. Habt einen guten Jahreswechsel und man liest sich wieder im neuen Jahr. Gleiche Stelle, gleiche Welle.

This entry was posted in Aus dem Leben, Der richtige Ton, Sportlich, Was mit Medien. Bookmark the permalink.

9 Responses to Listen Up! 2013

  1. Haha, wir haben zwar nur einen begrenzt ähnlichen Musikgeschmack, sind uns aber einig, dass a) 2013 ein gutes Musikjahr war und b) haben wir beide The National auf Platz 1 unserer Albenliste :)

  2. Nummer Neun says:

    Haha stimmt :) Erstaunlich! Abgesehen von unserer Nummer 1 sagen mir die meisten anderen Bands auf deiner Liste nicht mal von Namen her etwas :/

  3. Ah, immerhin hast du “Rush” mit auf deiner Best-of-Movies-Liste, hab mich heute schon geärgert, dass das TIME Magazine den Film nicht auf ihrer Bestenliste hat (dafür den zweiten Teil vom Hobbit! :( ). Leider hab ich es in 2013 nicht mehr geschafft eine Top Ten zusammenzustellen, von deiner Liste mochte ich aber – neben dem erwähnten “Rush” auf jeden Fall auch “Die Unfassbaren”, “Django Unchained”, “Silver Linings” (der kam allerdings in der Sneak Preview am 28.12.2012, gehört bei mir also nicht zu 2013) und “Gravity”. “Captain Phillips” muss ich irgendwann mal auf DVD nachholen, leider hab ich den im Kino verpasst.
    Zum Musikjahr 2013 habe ich nicht viel zu sagen (ich stelle zum wiederholten Male fest, dass ich Musik fast ausschließlich im Radio höre *duck*, da aber immerhin auch mal EGO FM…) – aber einen Newcomer-Tipp für 2014 habe ich: Your Careless Spark: Deren erstes Album wird am 31. Januar herauskommen; auf your-careless-spark.com (auch bei mir http://singendelehrerin.wordpress.com/2014/01/01/musik-under-water-von-your-careless-spark/ oder auf YouTube u.a.) gibt es seit heute vorab das Video zu dem Track “Under Water” zu sehen.

  4. Nummer Neun says:

    @singendeLehrerin: Na dann haben wir ja schon mal große Überschneidungen :) Und deinen Newcomer-Tipp höre ich mir mal an ;)

  5. Ariane says:

    Ah, ein guter Musikgeschmack :) Nur bei den Filmen – warum fanden alle Django Unchained so gut? Für mich eine der großen Film-Enttäuschungen dieses Jahres. Und Restauranttipps in München hab ich für dich: Geh mal peruanisch essen! Im Nasca (http://www.nasca-cafe.de/) oder im El Mirador (http://www.elmirador-munich.de/)

    Und ja, ich war in München. Bin ich öfter, weil ich ja ursprünglich aus Regensburg komme und eine gute Freundin von mir in der Nähe von Dachau wohnt, die fahr ich dann, wenn ich auf Elternbesuch bin, meistens besuchen :) Wobei ich ja ehrlich sagen muss, dass München nicht meine Stadt ist. Diese vollen Einkaufsstraßen und hektischen U-Bahn-Stationen, hmm…

  6. Nummer Neun says:

    @Ariane: Ich fand Django ja wirklich gut, aber manchmal hat man das ja. Ich frage mich immer noch, was die Leute letztes Jahr alle an diesem übelst langweiligen Drive so toll fanden. Die Restaurants sehen gut aus, die merk ich mir! Und auf die Einkaufsstraße fährt man ja nun nicht wirklich ernsthaft ;)

  7. Ken Takel says:

    Sharknado lief tatsächlich im Kino??!

  8. Nummer Neun says:

    @Ken: Ja :) War damals eine Aktion von Tele 5 – machen sie glaube ich jetzt die Tage noch einmal zur Free-TV Premiere von Sharknado.

Hinterlasse einen Kommentar zu Ines Kirchner Antwort abbrechen