Ein vorweihnachtlicher Abstecher nach Hamburg

Und damit noch nachträglich Frohe Weihnachten an alle Leser und Leserinnen. Hoffe doch, ihr habt alle ein paar ruhige Tage verbracht, in denen ihr den Alltag hinter euch lassen konntet. Ich war die letzten Tage bei meinen Eltern und habe gegessen. Seit heute Mittag bin ich wieder zurück in München und war direkt danach noch einen halben Tag im Büro.

***

Themawechsel: Vor Weihnachten verbrachte ich noch ein paar Tage in Hamburg. Das Programm dort war recht straff: Einige Freunde wieder getroffen. Dafür war ich mit ihnen (bzw. wohl eher sie mit mir) auf dem Weihnachtsmarkt am Rathaus und der Alster (Donnerstag), noch einmal auf dem Weihnachtsmarkt am Rathaus und danach essen in der Trattoria mama (Freitag) und essen im Hatari und trinken im Cafe Strauss (Samstag). Bei diesen Gelegenheiten sind recht wenige Fotos entstanden, weswegen ich mir nun mit einigen klassischen Hamburg-Motiven behelfe, die mir in den paar Tagen vor die Kamera gelaufen sind:Hauptgrund des Besuches war allerdings – du, als geschätzter Leser weißt das natürlich, aber für die anderen erkläre ich es noch einmal – das Gastspiel des KSC auf St. Pauli. Das letzte Spiel vor der Winterpause. Und auch das wurde wieder siegreich beendet. Erneut konnte ich mich als Glücksbringer betätigen: Mein 3. Saisonspiel und es wurde der 3. Sieg. Das 2:0 bedeutete den kurzzeitigen Sprung auf Platz 3. Der Fanblock forderte nach dem Spiel die Spieler und den Trainer in die Kurve, weswegen ich dann doch etwas länger in der Kälte stehen musste, als gedacht. Naja, obwohl, als erst mal das 1:0 gefallen war, war es gar nicht mehr so kalt. Kalt erwischt wurden eigentlich nur die Hamburger, die zweimal einfach ausgekontert wurden (und damit 3 € in die Wortspiel-Kasse).Als weiteres Highlight entpuppte sich das Miniatur Wunderland in der Hafencity. Mit sehr viel Liebe zum Detail sind hier ganz tolle Landschaften entstanden. Und wenn dann auch noch alle 20 Minuten (oder so) der Raum zur Nacht abgedunkelt wird, entstehen noch mal ganz neue Perspektiven. Ein Spaß für jung und alt. Leider hatte ich nur mein Smartphone dabei und keine richtige Kamera. Wenn man erst mal anfängt zu knipsen, hört man damit nicht mehr auf.Und das Kotrollzentrum für die Züge verbreitete so ein wenig NASA-Atmosphäre.Das war mein Hamburg Ausflug in diesem Jahr. Ist doch immer wieder eine Reise wert! Vor Silvester wird hier noch meine Best Of Liste für 2013 erscheinen und damit ist dieses Jahr blogtechnisch dann schon abgewickelt. Wie schnell das doch wieder ging!

This entry was posted in Sportlich, Unterwegs. Bookmark the permalink.

3 Responses to Ein vorweihnachtlicher Abstecher nach Hamburg

  1. Kyra says:

    Was für ein wundervoller Trip! Ich sehe du hattest Spass! Hab mich gefreut von Dir zu lesen – komm gerne bald wieder! Lots of Love und einen guten Rutsch – Kyra

    http://www.kyras.de

  2. svenja says:

    cool oder?? wir haben auch wieder mit kindern einen ausflug unternommen haben uns diesmal den weihnachtsmarkt in der hafencity angesehen (http://www.hamburg-einkaufszentrum.de/de/weihnachtsmarkt-hafencity) der war bischen enttäuschend. total süß gemacht aber leider nicht wirklich gut besucht. waren aber auch recht früh dann. und danach (deshalb hafencity) dort einfach rumlaufen – da stolpert man über soooo viel was man sich anschauen kann. mit den kids waren wir ebenso im miniatur wunderland und mama und papa haben sich dann noch einen ausflug in eines der teppichhäuser gegönnt (teppichhaus trifft es nicht ganz – das sind praktisch lagerhallen mit tierisch schönen, handgewebten teppichen. echter tipp!)!

  3. Nummer Neun says:

    @Kyra: Danke :)

    @Svenja: Oh den Weihnachtsmarkt hatte ich gar nicht gesehen. Bin aber auch so noch nach dem Wunderland ein wenig durch die Hafencity gelaufen und da war allgemein recht wenig los.

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere