Waiting for the man

Und was habe ich heute so nach der Arbeit gemacht? Ich bin zum Münchner Hauptbahnhof gefahren, habe mich dort mit einem fremden Mann getroffen und ihm ein Päckchen gegeben. Dafür habe ich dann 17 € bekommen. Und ja, es ging dabei um Drogen.

eBay macht’s möglich. Dort habe ich die DVD-Box von Breaking Bad, die ich neulich über Amazon gekauft habe, wieder weiter verkauft. War prinzipiell ein gutes Geschäft für mich. 20 € Einkaufspreis als Neuware, gebraucht weiter gegeben für 17 €. Da kann man nicht meckern.

Ausgerechnet ein Münchner hatte sich dabei den Zuschlag gesichert. Und wollte sich die Box partout nicht zu schicken lassen. Diese 2 € wollte er sich sparen. Also hin und her gemailt, wann er sie denn haben könnte. Mittags? fragte er. Nein, da bin ich ja arbeiten. Aber Dienstag oder Mittwoch, da bin ich nach der Arbeit eh in der Innenstadt? Nein, da fährt er nicht noch mal extra rein. Also dann heute. Da hatte er eh einen Termin in der Stadt. Könnte ich denn schon um 4? Nein, wie gesagt, die Arbeit. Jetzt also auf dem Heimweg. Hätte er sich den Versand gegönnt, hätte er die DVDs schon längst zu Hause gehabt.

Soweit hat dann auch alles gut geklappt, bis auf dass ich mich in diesem verwinkelten Hauptbahnhof gerne mal verlaufe und die Wege verfluche. Deshalb war ich auch nur fast pünktlich, er wartete schon vor dem Burger King. DVD übergeben, Geld bekommen, ihm die letzten 17 Cent erlassen, die brauchte ich nun wirklich nicht in Kupfergeld. Und dann noch innerhalb von einer Minute erfahren, dass er aus Augsburg ist, in Heidelberg gewohnt hat, bis ihn die Freundin verlassen hat, und dann ist er nach München gekommen. Das war vor ein paar Monaten und er kennt sich noch nicht so richtig aus. Ahja, meinte ich, das wird schon noch, keine Sorge. Und dann war ich auch schon wieder weg.

Meine Bewertung habe ich mittlerweile abgegeben. Nun warte ich nur noch auf seine. Und dann ist diese Transaktion auch abgeschlossen.

This entry was posted in Aus dem Leben, Im Netz. Bookmark the permalink.

7 Responses to Waiting for the man

  1. ide02 says:

    Ohje, dass hört sich nach Arbeit an…obwohl es so einfach gehen könnte. Am besten das nächste Mal reinschreiben, dass es nichts für Selbstabholer ist. ;) Wobei man diese Aktion auch irgendwie nicht als “Selbstabholung” bezeichnen kann. Eher ein Service von dir es ihm zu bringen…theoretisch betrachtet…

  2. Nummer Neun says:

    Bei einer DVD denkt ja auch keiner an Selbstabholer! War doch keine Schrankwand

  3. Bei meinem ersten ebay-Verkauf stand der Käufer ein paar Stunden später vor der Tür. Er hatte einen Artikel für nichtmal 5,- € ersteigert, und war dann extra mit Bus und Bahn vorbei gekommen. Strecke: Köln – Viersen (Nähe Mönchengladbach). Wenn er nicht eh ein Bahn-Ticket hatte, hat ihn die Fahrt mehr gekostet, als wenn ich die Sachen verschickt hätte.
    Mir sind solche Menschen ehrlich gesagt suspekt, und ich war dann auch sehr froh, als ich endlich wieder die Türe zu machen konnte. Wer in der Nähe von Gladbach will schon was mit einem Kölner zu tuen haben. ;-)

    Bei dir hört es sich auch ein bisschen so an, als ob der Herr einfach Anschluss gesucht hätte.

  4. Die Einleitung ist so super!

  5. Nummer Neun says:

    @LittleMissSunshine: Dann sollte der Herr wenigstens mal eine Bewertung abgeben, sonst wird das nichts ;)

    @Ines: Danke :)

  6. Ina says:

    Hehe naja Speed-”Dating” in erweitertem Sinne nennt man das wohl (ohne DVD-Verkauf)
    Schreibst das nächste Mal für Selbstabholer….
    So ein Stress wegen 2 Euro man man

  7. Nummer Neun says:

    Oder besser “nicht für Selbstabholer” ;) Zu einer Bewertung hat er sich übrigens immer noch nicht hinreißen lassen

Kommentar verfassen