Listen Up! 2015

Wenige Stunden, bevor draußen die Silvesterböller in die Luft steigen (also theoretisch, praktisch sind einige wieder viel zu früh dran): Meine Knaller des Jahres.

Die 10 besten Konzerte des Jahres

Waren es im letzten Jahr noch 18 Konzerte, kam ich in 2015 auf 16 Konzerte, also fast genau so viele. Dabei sah ich insgesamt 14 verschiedene Bands oder Künstler, die Vorbands nicht mitgerechnet. Richtige Ausfälle waren nicht mit dabei. Spitzenreiter war in diesem Jahr das Strom mit 5 Konzerten, dicht gefolgt vom Backstage mit 4. Die besten waren in diesem Jahr:

10. Allah-Las (Strom)
9. The Subways (Backstage)
8. Royal Blood (Theaterfabrik)
7. Wanda (Backstage)
6. Of Monsters And Men (Zenith)
5. Courtney Barnett (Technikum)
4. Solstafir (Backstage)
3. John Allen (Backstage)
2. The Menzingers (Strom)
1. Frank Turner (Dornbirn / Strom / Amsterdam)

Damit hat Frank Turner seinen Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigt. Es ist halt auch einfach jedes Mal wieder überragend. Und im nächsten Januar ist er wieder in München.

Die 10 besten Kinofilme des Jahres

Dieses Jahr war ich wieder etwas öfter im Kino, wovon aber auch viele Filme auf die verschiedenen Veranstaltungen des Fantasy Filmfests entfallen. Dafür fehlen mir von den großen Blockbustern doch so einige – von den Top 10 an der Kinokasse habe ich nur drei gesehen. Gewertet habe ich nur, was ich auch wirklich im Kino gesehen habe und nicht später auf Disc oder auf Sky. Alle Filmen wirken im Kino besser, nicht nur wegen der großen Leinwand und dem Sound, sondern auch, weil man sich sonst selten so auf die Filme einlässt, wie im Kino.

Das hier waren meine Top 10, wobei der Zurück in die Zukunft Filmabend fairerweise außer Konkurrenz stand. In Klammern jeweils die Chartposition nach verkauften Tickets in Deutschland. (Quelle – nur Filme mit mehr als 100.000 Zuschauern, Stand: 27.12.2015)

10. Amy (138)
9. Therapie für einen Vampir (-)
8. Everst (31)
7. Jurassic World (7)
6. The Visit (51)
5. Victoria (67)
4. Star Wars: Das Erwachen der Macht (4)
3. Der Marsianer (19)
2. Whiplash (-)
1. Ex Machina (109)

Eine relativ bunte Liste, die von zwei eher kleinen Produktionen angeführt wird. Zwei der Filme habe ich auf dem Fantasy Filmfest gesehen, es sind zwei deutschsprachige Produktionen dabei, sowie ein Dokumentarfilm.

Die 10 besten Serien des Jahres

Auch in diesem Jahr gilt: Gewertet wurde, was ich gesehen habe, unabhängig vom Produktionsjahr. Und so kam ich in diesem Jahr auf insgesamt 34 Serienstaffeln, das sind fast 3 pro Monat! Aber kein Wunder, wenn der Trend zu immer kürzeren Staffeln geht – da sind ja grade die europäischen Produktionen recht groß drin. Aber waren sie auch gut?

10. Nashville (Staffel 3)
9. Deutschland 83 (Staffel 1)
8. Navy CIS (Staffel 12)
7. 100 Code (Staffel 1)
6. Sherlock (Staffel 1)
5. Braunschlag (Staffel 1)
4. The Newsroom (Staffel 3)
3. The Walking Dead (Staffel 5)
2. Sherlock (Staffel 2)
1. Broadchurch (Staffel 1)

Doppelsieg für England! Und insgesamt ein sehr crime-lastiges Jahr.

Die 15 besten Alben des Jahres

Das ist die Kategorie, mit der ich mich dieses Jahr am schwersten getan habe. Zwar ist wieder einiges bei mir gelandet, aber einiges davon – auch grade Sachen, die ich intensiver gehört habe – war schon ein paar Jahre älter. Und auch wenn ich es bei den Büchern oder den Serien ja nur danach ausrichte, was ich dieses Jahr gesehen oder gelesen habe, passt diese Aufweichung irgendwie nicht zu den Alben. Wo zieht man da die Grenze? Ich kann ja nicht jedes Jahr Morning Glory auf Platz 1 setzen. Daher sind das nun die Top Alben, die in diesem Jahr erschienen sind. Auch wenn ich wahrscheinlich in den nächsten 1-2 Jahren noch einiges aus dem 2015er Jahrgang zu hören bekommen werde.

Die Reihenfolge ist nicht in Stein gemeißelt, grade ab Platz 4 war das abhängig von der Tagesform.

15. Stereophonics – Keep The Village Alive
14. Taymir – Phosphene
13. Noel Gallaghers High Flying Birds – Chasing Yesterday
12. The Sheepdogs – Future Nostalgica
11. Will Varley – Postcards From Ursa Minor
10. Circa Waves – Young Chasers
9. Of Monsters And Men – Beneath The Skin
8. Grande Roses – Built On Schemes
7. Courtney Barnett – Sometimes I Sit And Think And Sometimes I Only Sit
6. Florence and the Machine – How Big, How Blue, How Beautiful
5. The Libertines – Anthems For Doomed Youth
4. The Slow Show – White Water
3. Frank Turner – Postive Songs For Negative People
2. Wolf Alice – My Love Is Cool
1. Carl Barat and the Jackals – Let It Reign

Schlägt Carl Barat also glatt seine eigene, große Band. Einige große Namen finden sich nicht in der Liste, aber bei Blur war nach einer gewissen Anfangseuphorie das Feuer recht schnell wieder aus. Und von Mumford & Sons wollen wir gar nicht reden an dieser Stelle.

Die 5 besten Romane des Jahres

Diese Kategorie bezieht sich wie schon angedeutet natürlich nur auf die Romane, die ich dieses Jahr gelesen habe. Keiner davon ist erst 2015 erschienen. Auf unglauberliche 10 Bücher komme ich dieses Jahr, eine Riesen-Quote und der Tipp: Man sollte lieber kürzere Romane lesen. Meine waren von 10 unterschiedlichen Autoren, davon 4 aus den USA, 3 aus Deutschland, 2 aus UK und einer aus Rußland. Mein kindle gewann dabei mit 8:2 gegen den die gedruckten Bücher. Die besten davon waren:

5. Vladimir Sorokin: Der Schneesturm (2010)
4. Jack London: Lockruf des Goldes (1910)
3. Joe R. Lansdale: Die Wälder am Fluss (2000)
2. Wolfgang Herrndorf: Tschick (2010)
1. Harald Gilbers: Germania (2013)

Auf den ersten beiden Plätzen also zwei deutsche Romane. Und was mich jetzt selbst etwas überrascht hat ist, dass sich alle vier Romane, die erst in diesem Jahrhundert erschienen sind, in den Top 5 wiederfinden. Das hätte ich so nicht erwartet.

Die 5 besten Live-Sport-Events des Jahres

Es war ein relativ breiter Sport-Mix in diesem Jahr: Insgesamt war ich bei 7 Fußball-Spielen (davon 5 KSC-Spiele, wo ich immerhin 3 Siege und 1 Unentschieden gesehen habe), ich war bei 2 Spielen der Rugby-WM und einmal beim Eishockey. Das waren davon die spannendsten oder unterhaltsamsten:

5. FC Augsburg – AZ Alkmaar (Europa League, 2015/16) 4:1
4. Wales – Fiji (Rugby-WM 2015) 23:13
3. FC Ingolstadt – Karlsruher SC (2. Liga, 2014/15) 1:3
2. Neuseeland – Georgien (Rugby-WM 2015) 43:10
1. Karlsruher SC – 1860 München (2. Liga, 2014/15) 2:0

Die 5 besten Support Bands des Jahres

Bei so vielen Konzerten lernt man natürlich auch einige Vorbands kennen. Das geht dann von den kleinen Local Heroes bis hin zu Newcomer-Bands, die dem eigentlichen Act auf ihrer ganzen Tour folgen. Viele davon vergisst man recht schnell wieder, manche bleiben aber doch im Kopf. Und das waren in diesem Jahr:

5. Boo Seeka (bei DMAs, Strom)
4. Mammut (bei Of Monsters And Men, Zenith)
3. Purple (bei The Subways, Backstage)
2. Mono (bei Solstafir, Backstage)
1. East Cameron Folcore (bei Frank Turner, Dornbirn)

Die 3 besten Online-Shops des Jahres

Zwar ist es durchaus löblich, wenn man seine örtlichen Händler unterstützt – ach was, löblich, es hat für einen selbst ja auch Vorteile: Man kann die Sachen anprobieren und gleich mitnehmen – manchmal werden sie aber auch einfach von den anonymen und gesichtslosen Händlern aus den Weiten des Internets geschlagen. Hier meine Favoriten in diesem Jahr:

Amazon: Ok, das ist wenig originell, aber man kommt halt einfach nicht an dem Riesen vorbei. Sei es wegen dem Kindle oder der Musik (gepresst oder digital), mittlerweile haben sie halt einfach alles. Wie meine neuen Sneaker oder meine LED-Kerzen.
Happy Socks: Socken oder Unterwäsche braucht man eh immer. Wenn es mal etwas bunter sein soll, wird man hier fündig.
Redbubble: Die Nerds unter uns finden hier alles, was es gibt. Die Motive lassen sich auf Shirts und Tassen, Sticker und Kissenhüllen drücken. Sehr zu empfehlen, wenn man auch mal etwas länger auf die Ware warten kann.

Und das war es für dieses Jahr. Welche Highlights seht ihr auch so, welche habe ich vergessen? Kommt gut ins neue Jahr!

Siehe auch: Listen Up 2014 + Listen Up 2013 + Listen Up 2012

This entry was posted in Der richtige Ton, Im Netz, Sportlich, Was mit Medien. Bookmark the permalink.

5 Responses to Listen Up! 2015

  1. bknicole says:

    Ich bin 2015 ja viel zu selten ins Kino gekommen. Wir haben ja leider ne recht lange Anfahrt dorthin und somit ist das immer ein Act der etwas mehr Planung umfasst und wo man sich dann auch echt nur schwer auf Filme einige kann. Gerade wenn man dann noch Geld für Spirt ausgeben, die Tickets und vilt. noch essen und trinnken und so einiges zusammen kommt, fährt man echt nur in Filme die dann wirklich alle aus der Gruppe sehen möchten. Somit schaue ich mittlerweile vieles auch den Amazon Prime Instant Video Shop. Da gibts die Filme ja mittlerweile auch recht flott und gerade das leihen ist viel günstiger. Oftmals finden sich da dann etwas schneller noch Freunde die mitschauen, sodass wir uns die Leihgebühr dann sogar einfach teilen und bei 5 € muss man dann ja echt nicht viel für einen Film zahlen. Ist gerade wenn man auf dem Land lebt doch etwas praktischer. Somit bin ich froh, dass die VoD Anbieter sich nun auch in Deutschland mehr und mehr entwickeln. Weil richtige Videotheken gibt es bei uns auch keine mehr. Jurassic World habe ich somit nur zuhause gesehen, aber war sehr begeistert von dem Film und etwas traurig, dass ich da nicht mit ins Kino konnte. Es ist für mich aber trotzdem aber mit der beste Film im vergangenen Jahr gewesen. Einfach weil ich mich lange darauf gefreut habe und auch nicht enttäuscht wurde. Dazu gab es viele tolle Szenen die an die älteren Teile erinnert haben ,da kam sofort das Feeling wieder auf.

    The Visit möchte ich ja noch unbedingt sehen. Liebäugel da aber mit der Dvd, da ich denke, dass man sich den sicherlich mehr als einmal anschauen kann. Ansonsten war ich noch bei Fifty Shades of Grey im Kino, Kein Ort ohne dich und die Tribute von Panem Mockingjay 2. Geliehen habe ich mir noch Ouija, der lief ja auch Anfang des Jahres im Kino. Ansonsten gibt es noch ein paar Filme des letzten Jahres die auf meiner Liste stehen. Möchte noch Unknown User schauen, Für immer Adaline (da spiele ich auch mit dem Gedanken mir die Dvd zu kaufen), bei Fack Ju Goethe 2 wird wohl auch die Dvd irgendwann bei mir einziehen, The Mazer Runner 2 werde ich mir auf Amazon leihen sobald der im Februar raus kommt (da wollte ich zum Beispiel unbedingt ins Kino, aber leider keiner meiner Freunde). Und ansonsten fand ich kurz vor Jahresende auch The Perfect Guy sehr interessant.

    Was Serien anbelangt habe ich im vergangen Jahr auch verdammt viele gesehen, aber wie du schon sagtest das liegt auch daran weil der Trend zu Kurzstaffeln geht und man somit mit einigen einfach sehr flott durch ist. Dazu gibts ja bei vielen Serien die Marathon Programmierungen im Tv wie bei The Walking Dead. Da ich in der Ausstrahlungswoche mit einer Augenentzündung komplett zuhause war, konnte ich mir da auch alle Folgen in Rekordzeit anschauen. Und die VoD Anbieter die Staffeln auf einen Schlag veröffentlichen tun ihr übriges. Da ist man dann oftmals wenn Serien richtig spannend sind auch schnell durch. Finde aber gerade den Trend zu kürzeren Staffeln bei einigen Serien nicht verkerht, weil man es einfach schafft den Spannungsbogen besser aufrecht zu erhalten und manche Produktionen auch gar nicht den Stoff für eine volle Staffe hergeben. Gerade bei Horror Anthologie Serien oder Crime Serien bietet sich das wirklich an.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ich hoffe du bist auch gut reingerutscht. Ich auf jedenfall ;) . Wünsche dir noch ein schönes und erfolgreiches 2016.

  2. Stepnwolf says:

    Wolf Alice war auch lange bei mir in der Liste zum besten Album des Jahres (was am Ende gewann, weißt du ja bereits). Und Purple habe ich tatsächlich durch dich entdeckt. Danke noch mal dafür. Die sind echt gut. :)

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere