Im Netz,  Technisch

Nummer Neuns Blogstatistik 2022

Mittlerweile haben wir zwar schon Mitte Januar, aber noch ist nicht zu spät, eine Bilanz zu ziehen für 2022. Wie schon zu 2021 würde ich euch gerne wieder einen Einblick in den Maschinenraum geben und euch mit einigen Zahlen und Statistiken für diese Seite versorgen. Diese Einträge finde ich auf anderen Blogs immer ziemlich spannend, deshalb ist es nur fair, auch ein wenig über meine Leistungswerte zu plaudern. Dafür stützte ich mich vor allem auf die Daten aus Jetpack und auf die Goole Search Console. Google Analytics ist im vergangenen Jahr dagegen ziemlich aus meinem Fokus gerutscht.

Seitenabrufe und Besucher

Nach dem Rekordjahr 2021 hat sich schon relativ früh abgezeichnet, dass dieser Wert nicht zu wiederholen ist. Die Seitenabrufe bzw. Page Impressions gingen im Vergleich zum Vorjahr um 24% zurück. Aber: Die insgesamt 6.131 Seitenabrufe waren immer noch der zweithöchste Wert, seit ich diese Seite mit WordPress betreibe. Daher war es insgesamt dann doch ein überdurchschnittlich gutes Jahr. Die 2.019 Abrufe im Jahr 2019 sind übrigens korrekt.

Allerdings war über das Jahr hinweg gesehen der Trend nicht mein Friend. Nach einem guten Start im Januar gingen die Seitenabrufe fast kontinuierlich bis Oktober zurück, um dann im November doch noch einmal einen überraschenden Sprung zu machen. Und an Weihnachten war es tatsächlich so weit und der Zähler übersprang doch noch die Marke von 2014. Im Vergleich zum Vorjahr blieben die monatlichen Abrufzahlen allerdings seit März immer niedriger als 2021.

Ein zweite Kennzahl ist die Anzahl der Besucher, also wie viele Sessions gestartet wurden. Hier hatte ich im letzten Jahr im Durchschnitt 331 Besucher pro Monat auf der Seite, der Wert liegt um 32% unter dem Vergleichswert von 2021. Wenn man die Besucher und die Seitenaufrufe in einen Topf schmeißt, bringt mich das zum nächsten Punkt:

Nutzerverhalten

Ich staune ja immer wieder, wie konstant sich manche Kennzahlen über das Jahr hinweg verhalten. Wenn ich die Seitenabrufe auf die Seitenbesucher verteile, erhalte ich einen Durchschnittswert darüber, wie viele Seiten jeder Nutzer pro Session aufgerufen hat. Hier komme ich auf 1,5 Seiten pro Session (2021: 1,4). Dieser Werte ist sehr stabil über das Jahr gewesen und lag in jedem Monat stets zwischen 1,4 und 1,8.

Und auch ein zweiter Wert ändert sich nicht groß. Dafür greife ich den Daten der Google Search Console schon einmal vorweg. Insgesamt 60% der Sessions wurden über die Google Suche gestartet. Und auch dieser Wert ist über das Jahr bis auf wenige Prozentpunkte hinweg stabil.

Waren die Nutzer erst einmal hier, hinterließen sie 331 Kommentare (incl. meiner Kommentare), das sind 18 Kommentare mehr (bzw. 6% mehr) als im Jahr davor. Likes gab es 226, hier habe ich allerdings keinen Vergleichswert, da ich die Funktion in 2021 erst recht spät frei geschaltet hatte.

Weniger Besucher, weniger Seiteaufrufe, aber mehr Kommentare?

Die Top-Beiträge Gesamt

Im vergangenen Jahr habe ich 77 Beiträge online gestellt (6,4 pro Monat). Das ist eine klare Steigerung zu den 52 Beiträgen aus 2021 – und auch in den Jahren davor waren es nie mehr als 55 Beiträge. Ich war also in 2022 besonders fleißig.

Das hier sind die fünf meistgeklicktesten Beiträge in 2022:

5. Für ein paar Tage nach Südtirol (212 Abrufe, VÖ 2013, Ranking 2021: #4)
4. Musikvideos mit Johnny Depp (297 Abrufe, VÖ 2018, Ranking 2021: #5)
3. Die 10 besten Romane der 2010er Jahre (332 Abrufe, VÖ 2020, Ranking 2021: #3)
2. Ein Song geht um die Welt #10: Knockin‘ On Heaven’s Door (404 Abrufe, VÖ: 2020, Ranking 2021: #2)
1. Ein Song geht um die Welt #8: Can’t Take My Eyes Off You (495 Abrufe, VÖ: 2019, Ranking 2021: #1)

Ja genau, es sind weiterhin die gleichen Top 5 Beiträge wie im Vorjahr in der fast identischen Reihenfolge – und alle haben sie schon einige Jahre auf dem Buckel.

Die Top-Beiträge aus 2022

Etwas befriedigender ist da der Blick auf die meistgeklickten Beiträge, die auch wirklich erst im Vorjahr online gegangen sind:

5. Die Fußball-WM 2022 in Katar (25 Abrufe)
5. Der Abschied von der alten Wohnung (25 Abrufe)
5. KW 25/2022: Vladimir Nabokov: Lolita, Argo, Oldboy und der Partyschreck (25 Abrufe)
5. KW 26/2022: Elvis, Taylor Swift, Corsage, Battlestar Galactica und Lovegoods Mission (25 Abrufe)
3. Anleitung zum allein reisen (28 Abrufe)
3. KW 05/2022: Der Pass, Licorice Pizza, Jan Verstraeten und Cobra Kai (28 Abrufe)
2. KW 28/2022: Stranger Things, Offical Secrets, Superstore, Dachau und Man vs. Bee (31 Abrufe)
1. Ein Song geht um die Welt #12: Running Up That Hill (55 Abrufe)

Wie man sieht, gibt es nur wenige Ausreißer nach oben. Und wenn ihr euch die beiden Rankings anschaut, sollte relativ klar sein, von welcher Rubrik es demnächst eine neue Folge geben wird.

Geographie

Aus welchem Land wurden in diesem Jahr die meisten Seiten abgerufen?

Wenig überraschend ist auf der Karte Deutschland tiefrot eingefärbt. Hier entstanden 81% aller Abrufe. Weitere 6% kamen aus Österreich und 2% aus der Schweiz. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Nutzung in der sogenannten DACH-Region um überdurchschnittliche 28% zurück.

Der Rest verteilt sich über fast die ganze Welt, wobei die USA, Kanada, Finnland, China und Italien die wichtigsten nicht-deutschsprachigen Länder waren. Hier sind die Anzahl der Seitenabrufe sogar um 43% gestiegen. Hello World!

Google Search Console

Die Google Search Console misst, wegen welcher Suchbegriffe meine Seite bei Goolge angezeigt wird und wie viele Personen tatsächlich über die Suchmaschine auf meiner Seite landeten. Die Werte werden nicht auf der eigenen Seite gemessen, sondern direkt in der Goolge Suche. Es ist ein wirklich sehr interessantes Tool, leicht zu installieren und simpel zu bedienen.

Insgesamt wurde meine Seite den Suchenende 163.452mal angezeigt (75% der Anfragen kamen aus der DACH-Region). Im Vergleich zu 2021 entspricht das einem Rückgang von 56%. Damit habe ich hier deutlich mehr verloren als bei den Seitenaufrufen. Angeklickt wurde ich 2.380mal (95% davon aus der DACH-Region). Demnach sorgte jede 69. Anzeige auch für einen Treffer – im Vorjahr war es noch jede 91. Anzeige, hier konnte ich mich also verbessern. Die sogenannte CTR lag im Jahresschnitt bei 1,5%, in der Monatsbetrachtung war der größte Ausreißer mal ein Wert von 1,3%.

Wenn man die monatlichen Seitenabrufe und die Impressionen in der Google-Suche in einem Liniendiagramm vergleicht, wird die große Korrelation der beiden Kennzahlen deutlich. Der November sticht etwas raus. Beachtet bitte, dass die beiden Werte auf verschiedenen Achsen abgetragen sind.

Ein spannender Blick ist immer der auf die Suchbegriffe, für die man bei Google als Treffer angezeigt wird. Diese Suchanfragen führten zu den meisten Klicks auf meine Seite – und man sieht eine hohe Übereinstimmung zu den beliebtesten Beiträgen:

Mich hat natürlich auch noch interessiert, wie die Beiträge aus diesem Jahr abgeschnitten haben. Durch die URL-Struktur lassen sich die Beiträge aus 2022 recht simpel herausfiltern. Die 2022-Beiträge wurden insgesamt 9.418mal angezeigt, lediglich 70mal sorgte das auch für einen Klick. Die CTR war dadurch nur halb so hoch wie für die gesamte Seite – die Beiträge wurden in Google im Schnitt aber auch nur als Treffer #40 angezeigt.

Wenn man im letzten Jahr dagegen direkt nach nummer neun gesucht hatte, wurde meine Seite bereits als zweiter Treffer angezeigt (was war denn bitte die #1?). Hier springt die CTR sogar auf 4,5%.

***

Ihr habt es überstanden, das war’s von der Statistikfront. Ich hoffe, es waren für euch einige spannende Facts dabei. Interessieren euch eure eigenen Zahlen auch? Worauf achtet ihr besonders?

Quellen: WordPress/Jetpack, Google Search Console. Zeitraum: 01.01.-31.12.2022.

3 Kommentare

  • bullion

    Oh, sehr spannend. Danke fürs Aufschlüsseln! Interessant finde ich, dass die Anzahl der Artikel direkt mit den Aufrufen zusammenzuhängen scheint: Ich habe fast 10x so viele Artikel wie du geschrieben und ca. 4x so viele Aufrufe. Der Nutzwert ist nach oben hin bestimmt abnehmend. Aber spannende Relation.

    Beeindruckend finde ich die CTR von 1,5%; diese liegt bei mir mit 0,5% deutlich niedriger.

    • Nummer Neun

      Gerne, macht mir ja auch selbst Spaß 🙂

      Meine Abrufe hängen ja meistens sehr an den paar Evergreens, die Google immer wieder ausspielt. Im Prinzip werden bei mir die letzten 2-3 Artikel gut geklickt und dann noch die 6-8 Evergreens. Wie ist denn bei dir ungefährt das Verhältnis zwischen aktuellen Beiträgen und deinem Archiv?

      Nach den ersten elf Januartagen liegt die CTR in diesem Jahr bei 1,3%, 2021 waren es 1,1%. Ich habe zwar keine Ahnung, wie Google die Seiten indexiert, aber ich glaube, dass auch diesen guten Werte von nur einigen Beiträgen getragen werden. Es ist allerdings nicht die „Ein Song geht um die Welt“-Reihe, was meine erste Vermutung war. Bei diesen Beiträgen liegt die CTR auch „nur“ bei 1,1%.

      • bullion

        Neue Artikel kommen bei mir so auf 20-30 Views (Laufberichte deutlich weniger) und ziehen, mit viel Glück, mit der Zeit an. Bei den meisten war es das aber.

        Evergreens habe ich auch, die sorgen dann auch vor den Großteil des Traffics. Aber sind bestimmt keine Leute, die Wiederkommen, sondern die nur einmal auf den Sex-Artikel klicken, enttäuscht werden und wieder abhauen. 😁

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: