Ein Song geht um die Welt #3: Just Can’t Get Enough

#1 Wonderwall#2 Under The Bridge

Kurz bevor ich nach London aufbreche: Ein weiterer Teil dieser allseits beliebten Reihe. Was ist alles aus einem einzigen Song entstanden? Dieses Mal im Programm: Just Can’t Get Enough. Im Original stammt dieser Song von den Briten von Depeche Mode, die ihn 1981 von ihrem Debutalbum Speak & Spell als Single veröffentlicht haben. Großen internationalen Erfolg hatten sie damit nicht, lediglich für UK listet Wikipedia ein Charteinstieg auf: Platz 8.

Erfolgreicher in den Charts unterwegs war dagegen die Girl-Group The Saturdays. Platz 2 in UK war aber hoffentlich eher ein Ergebnis guten Marketings als ein Qualitätsmerkmal. Laut Wikipedia haben sie in Deutschland kaum ein Fuß in die Tür bekommen. Wenigstens etwas.

Hierzulande bekannter ist dagegen Sasha als Dick Brave & The Backbeats. Sie covern ebenfalls diesen Song. Die Art muss man mögen, ich finde es ok.

Nach Deutschland kommt Frankreich. Deren Vorzeige-Cover-Band Nouvelle Vague (da kann man sich wirklich mal ein Album anhören) hat auch bei diesem Song zugegriffen.

Ziehen wir das Tempo doch mal etwas an: Die mir unbekannte Band The Wannadies hat die Geschwindigkeit erhöht und dabei gegenüber dem Original eine gute Minute eingespart.

Kommen wir zu den Amateur-Covern. YouTube hat da einiges zu bieten. Zum Beispiel diese beiden, die sich Trilúmia nennen und wohl aus Frankreich und Belgien stammen. Auch wenn sie die Rolle von Jess Greenberg nicht ganz ausfüllen können. Aber dafür musizieren sie vor leicht tropischer Kulisse.

Das man für diesen Song nicht mehr als eine Ukulele braucht, beweist uns Hayley Carr, leider konnte ich nicht heraus finden, woher sie stammt.

Und als letztes: Die Fans von Celtic Glasgow, die das Lied in der Kurve singen. Da bekommt man schon ein wenig Gänsehaut!

Und jetzt alle: Düb düb düb düdü düb düb düdü düb – Welche Version gefällt euch am Besten?

This entry was posted in Der richtige Ton. Bookmark the permalink.

3 Responses to Ein Song geht um die Welt #3: Just Can’t Get Enough

  1. Seb says:

    Mir gefiel am besten die Version “Düb düb düb düdü düb düb düdü düb – van der Biezen”, die die KSC-Fans nach dem Führungstor am Sonntag angestimmt haben. :P

    Die Celtic-Fan-Version ist echt grandios! Ansonsten geht in diesem Fall nix über das Original, finde ich.

  2. Nummer Neun says:

    Das ist wahr :) Habe ich nur leider nicht auf youTube gefunden :/

  3. Verena says:

    Lustig, wie viele Cover-Versionen es davon gibt – wobei ich glaub ich nur die von DM kannte und die ist natürlich die Tollste :) Erstaunlich, dass sie gar nicht so erfolgreich war.

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere