Wolf Alice, Januar 2018

Der Konzertauftakt 2018 ist erfolgt! Die Engländer von Wolf Alice hatten im ausverkauften Ampere die Ehre, das Jahr zu eröffnen. Dabei hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, sie wären erst hier gewesen. Aber nein, das war bereits im September 2016, allerdings die gleiche Location und das Konzert damals hielt sich verdammt lange im Kopf.

Ob es auch dieses Mal so lange im Kopf bleibt, wird sich zeigen. Dieses Mal bin ich nicht ganz so euphorisiert aus dem Konzert heraus gegangen. Gut gespielt haben Wolf Alice aber. Nicht weniger als 17 Songs haben sie in ihre Setliste gepackt, dazu zwei weitere in die Zugabe. Nicht schlecht, dafür dass sie grade mal beim zweiten Album stehen. Volles Programm also. Am Anfang ging es rockig los mit Yuk Foo und You’re A Gem und wurde dann etwas ruhiger mit Don’t Delete The Kisses und Silk. Beautifully Unconventional war auch live sehr schön und Space & Time und Moaning Lisa Smile am Ende auch gut. Sängerin Ellie Rowsell beeindruckte mit ihrer tollen Stimme, die Jungs an den Gitarren mit vollem Körpereinsatz.

Das der Funke bei mir aber dieses Mal doch nicht richtig übergesprungen war, lag vielleicht am zu routiniertem Spiel auf der Bühne, wo die Songs, einer nach dem anderen, runter gespielt wurden. Oder an den hohen Erwartungen. Wer weiß das schon. Vielleicht war es auch nur jammern auf hohem Niveau, weil gut war es schon. Mit Wolf Alice machten man wenig falsch. So, und jetzt schaut euch ein paar von den Videos an.



This entry was posted in Der richtige Ton. Bookmark the permalink.

Kommentar verfassen