Was mit Medien

Die neun besten Filme… mit Tom Cruise

Tom Cruise (Jahrgang 1962) ist vielleicht einer der letzten großen Superstars von Hollywood. Seit Jahrzehnten im Geschäft, seit Jahrzehnten erfolgreich. Seine Filme haben angeblich 10 Milliarden Dollar eingespielt. Unnahbar. Keiner, der „einer von uns“ sein möchte. Ein Film-Maniac, einer, der auch selbst ständig Filme schaut, natürlich in seinem Privat-Kino. Sein Privatleben finden nach einigen erinnerungswürdigen Auftritten meistens wieder abseits des Boulevards statt. Er war dreimal mit Hollywood verheiratet: Mimi Rogers, Nicole Kidman, Katie Holmes. Seine Verstrickung in Scientology ist bekannt, wird von ihm aber nicht mehr kommentiert.

Was man auch immer von ihm privat halten mag, beruflich ist er ein Voll-Profi. Mit einem besonders in den Anfangsjahren guten Händchen für Rollen. Und einer, der seine Stunts selbst macht. Immer größer und spektakulärer. Das hier sind für mich seine neun besten Filme, aufgelistet in chronologischer Reihenfolge:

1.) Top Gun (1986)

Tony Scotts Actionfilm schoß Hobbypilot Tom Cruise in die erste Liga des Actionkinos. Cruise spielte den coolen und erschrockenen Draufgänger-Helden in diesem vom US-Militär mitfinanzierten Film, die Fortsetzungen soll im neuen Jahr erscheinen.

2.) Eine Frage der Ehre (1992)

Cruise nächster Ausflug in die Welt des Militärs. Dieses Mal spielte er den unerfahrenen, aber sehr von sich selbst überzeugten Anwalt, der es sogar Jack Nicholson aufnimmt und ihm die Show spielt, was auf die Rollen, aber auch auf den Film an sich passt.

3.) Die Firma (1993)

In der John Grisham Verfilmung von Sydney Pollack spielte Cruise erneut einen jungen Anwalt, der die Grundfesten des Systems hinterfragt.

4.) Mission Impossible (1996)

Man mag es heute ja fast nicht mehr glauben: Vor diesem Film gab es bereits zwei erfolgreiche In geheimer Mission Serien, auf die Kino-Adaption von Brian de Palma hatte eigentlich niemand so richtig gewartet. Aber: Das Ergebnis funktionierte und lieferte mittlerweile weltbekannte Action-Sequenzen in Reihe und zog viele Fortsetzungen nach sich. Von den Serien spricht heute dagegen niemand mehr.

5.) Jerry Maguire (1996)

Und erneut kämpfte Cruise als junger Berufseinsteiger gegen das Establishment. Dieses Mal aber als Sportagent – und wird für seine Leidenschaft und Vision gefeuert. Selbständig und nur mit Cuby Gooding Jr. als einziger Klient, muss er nun kleinere Brötchen backen. Einer meiner Lieblingsfilme, den sehe ich alle paar Jahre immer noch unheimlich gern. Führ mich zum Schotter!

6.) Magnolia (1999)

Das Tom Cruise auch mal eine Reihe zurück treten kann, bewies er mit diesem Episodenfilm von Paul Thomas Anderson. Als Teil des (tollen) Ensembles spielte er einen Motivationstrainer für frustrierte Männer, ein ziemlicher Gegenentwurf zu seinen anderen Rollen als strahlender und moralisch einwandfreier Held.

7.) Minority Report (2002)

Steven Spielberg brachte Cruise schließlich zur Sciene-Fiction. In dieser Philip K. Dick Verfilmung spielte er einen Polizisten, der Verbechen aufklären sollte, bevor sie passiert sind. Spannende Geschichte, fantastisch umgesetzt und Cruise kann wieder den großen Helden im Kampf gegen das Unrecht spielen.

8.) Mission Impossible: Phantom Protokoll (2011)

Das spannende an der Reihe während seiner ersten Filme war, dass sie sich jedesmals wieder etwas neu erfanden. Nach dem eher schwachen Vorgänger etablierte man in diesem vierten Teil nun ein ganzes Team rund um Cruise und brachte der Reihe so eine neue Facette bei. Witziger als die vorherigen Teile, aber immer noch genau so spannend, wurde so der Ton auch für die Nachfolger gesetzt.

9.) Edge of Tomorrow (2014)

Ein Film auch für Tom Cruise Hasser: So oft wie hier sah man ihn vorher noch nie in seinen Rollen sterben. Die gekonnten Anleihen an Und täglich grüßt das Murmeltier funktionierten und machen den Film zusammen mit den eindrucksvollen Action-Sequnzen zu einem unterhaltsamen und intelligenten Blockbuster, wie man ihn selten sieht.

***

Nicht unter die Top 9 geschafft haben es: Vanilla Sky (2001), Collateral (2004), Barry Seal: Only in America (2017) und Mission Impossible: Fallout (2018). Erwähnenswert sind sie trotzdem. Und Disclaimer: Rain Man (1988) habe ich bisher noch nicht gesehen. Insgesamt war ich bei der Zusammenstellung allerdings selbst etwas überrascht, dass ich mich eher für seine klassischen Filme entschieden habe, obwohl er ja nach wie vor noch verlässlich die großen Blockbuster abliefert. Und die auch meist noch eine höhere Qualität haben als die von vergleichbaren, profilierten Schauspielern.

Was sind eure Lieblingsfilme mit Tom Cruise?

4 Kommentare

  • Wörter auf Reise

    Einer meiner Lieblingsfilmen mit ihm ist Collateral, habe ihn schon so oft gesehen und finde ihn einfach spitze. Ansonsten sind einige auf der Liste dabei, die ich noch nicht gesehen habe. Minority Report habe ich mir auch direkt al notiert 🙂

    • Nummer Neun

      Oh stimmt, den hatte ich auch auf der Short List gehabt. Muss ich mal wieder schauen. Genau wie Vanilla Sky.

      Minority Report ist gut, basiert auf einer starken Idee und wurde gut umgesetzt!

  • Nicole

    Also Privat kann ich mit ihm auch nichts anfangen, aber was er da treibt ist auch seine Sache – ich versuche da Künstler und Film voneinander zu trennen, zumal ja nicht nur Trom Cruise an den Filmen mitwirkt sondern viele weitere Angestellte. Habe natürlich auc schon den einen oder anderen Film von ihm gesehen Minority Report fand ich auch gut, Colleteral über den weiß ich nur noch, dass ich ihn mochte. Auch nicht schlecht ist Operation Walküre und Oblivion. Den letzten Film den ich aber überraschend gut mit Cruise fand war Barry Seal, der hat mich gut unterhalten. Danach folgte bei mir der Flop die Mumie, der tatsächlich so schlecht ist wie sein Ruf (zumindest als Fan der Originalfilme konnte ich dem nichts abgewinnen).

    Dankeschön für dein liebes Kommentar,
    Ja da hat man immer Trends an denen man sich abarbeiten, wahrscheinlich auch weil man merkt, dass die Serien gerade gut ziehen. Vor allem wenn es um die Tudors gut, sind die Einschaltquoten eben nicht schlecht, weil da der Hype und das Interesse doch groß ist – bei mir ja auch. Ich bin sehr fasziniert von der Zeit und lese da auch viele historische Biografien. Natürlich bin ich dann immer auf filmische Umsetzungen gespannt. Ich habe zu den Borigas ja bisher nur die deutsche Variante gesehen. Vilt. geb ich auch dem amerikanischen Pendant noch ne Chance.

    Dass die Figuren komplex sind hoffe ich ja immer, denn davon profitiert jede Serie und eigentlich sollte das ja nichts mehr sein, worüber man noch diksutieren muss. Ziemlich schade.

    • Nummer Neun

      Ah stimmt, Barry Seal ist auch ein guter Film und erstaunlich bodenständig im Vergleich zu seinen anderen Filmen in den letzten 10 Jahren. Die Mumie ist ja dagegen tatsächlich in jeder Hinsicht gefloppt – sei es bei den Kritikern, als auch an den Kinokassen. Allerdings waren die Brandon Fraser – Filme ja nicht das Original, sondern die Gruselfilme der 1930er-1950er. Die Mumie mit Brandon Fraser war ja im Prinzip auch nur ein Remake, hat aber natürlich viel besser funktioniert.

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.