WM Splitter 2018 – Teil 1

Vorab der Hinweis: Im firmeninternen WM-Tippspiel liege ich zur Zeit auf dem vorletzten Platz. Der Letzte hatte vergessen, die ersten paar Spiele zu tippen. Nun, nach dem das gesagt ist – Mein erster Eindruck der Weltmeisterschaft aus Russland, jetzt wo alle Teams einmal gespielt haben:

1.) Der Unterhaltungsfaktor ist bisher noch relativ gering. Die knappen Resultate – lediglich bei drei Spielen hatte der Sieger zwei oder mehr Tore Vorsprung – mögen was anderes sagen, aber attraktiv waren bisher die wenigsten Spiele. Dafür ist bei den meisten Mannschaften mittlerweile die Defensivarbeit viel zu gut, stabil und diszipliniert hinten stehen können sie alle (außer vielleicht Saudi-Arabien) und mehr wollen die meisten schwächeren Teams bisher auch nicht (Panama war da eine lobenswerte Ausnahme). Heraus kommen dann Spiele, in denen oft nur eine Mannschaft Fußball spielen möchte, die andere aber, wie beim Handball, mit einer 10er Reihe am eigenen Strafraum wartet – hallo Island. Die einen wollen nicht, die anderen können nicht, weil sie schlicht keinen Platz haben.

2.) SpanienPortugal wurde daher mit dem 3:3 das mit Abstand unterhaltsamste Spiel des 1. Spieltags. Es ging hin und her, beide Teams wollten offensiv spielen und schon war das auch gut anzusehen. Und Ronaldo hat wieder gezeigt, warum er zur Zeit der beste Fußballspieler der Welt ist.

3.) Wenn nichts geht, geht ein Standard – und so ist dann auch eine Vielzahl der Tore gefallen. Entweder so, oder durch einen verrückten Distanzschuß, wie z.B. das 1:0 von England. Erspielt wurde wenig.

4.) Der War-Room… entschuldiung, VAR-Room schnitt bisher besser ab als in der Bundesliga. Was zeigt, dass man einfach und klar definieren muss, wann der Videoschiedsrichter – also das zusätzliche 5er Team – eingreifen darf. Und so kann ich mich eigentlich nur an einen Aufreger erinnern: Das 1:1 von Spanien gegen Portugal mit der diskussionswürdigen Balleroberung.

5.) Russland als Gastgeber ist unauffällig. Die modernen Stadien sehen ja von innen eh fast alle gleich aus. Wenn das Spiel erst mal los geht, ist es fast egal, wo die Stadien stehen. Ausnahme: Jekaterinburg mit dem Anbau der Tribünen außerhalb des Stadionrunds. Das ist fast so eindrucksvoll wie die massive Felswand damals in Braga bei der EM 2004.

6.) Deutschland erwischte einen Fehlstart, wobei man sagen muss, dass man gegen Mexiko auch mal verlieren kann. Und wenn man sich auskontern läßt und die Offensive nur so vor sich hin spielt, kann das passieren. Druckvoll wurde es erst, als Löw langsam die Defensive komplett auflöste. Samstag gegen Schweden muss man diese Delle nun ausbügeln. Vielleicht mit dieser Elf? Neuer – Kimmich, Hummels, Boateng, Hector – Kroos, Gündogan – Reus, Özil, Draxler – Gomez.

Nach dem ich die letzten Tage frei hatte, bin ich seit heute wieder im Büro. Daher werde ich die nächsten Nachmittags und Vorabend-Spiele nur am Rande verfolgen können. Wenn das Niveau so bleibt, ist das aber auch nicht weiter schlimm.

This entry was posted in Sportlich. Bookmark the permalink.

3 Responses to WM Splitter 2018 – Teil 1

  1. Nicole says:

    Ich fand jetzt aber auch einige K.O. spiele leider ziemlich zähl und hätte mir da doch mehr Pepp gewünscht. Mein Favorit war da immer noch Frankreich – Argentinien, das war unglaublich spannend und da hatte ich ne Menge Spaß beim Anschauen. Nun bin ich mal gespannt auf die Halbfinals. Frankreich – Belgien heute Abend dürfte gut werden. Ich tippe auf Frankreich mit 3:2. Mal gucken, ob ich wieder daneben liege. Habe bisher nur einen Spielvorgang komplett richtig vorhergesagt und das war das letzte Spiel von England, wo sie Schweden mit 2:0 geschlagen haben. Das war im Vorfeld auch mein Tipp.

    • Nicole says:

      Das mag ich hier auch, wobei Teil 2 und 3 ja schon etwas zusammen hangen, da ja auch wieder der gleiche Hauptdarsteller mit an Bord war und man seine Geschichte verfolgt hat. Der Neueste dürfte da wohl wieder etwas unabhängiger sein. Bin ja auch gespannt wegen der höheren Altersfreigabe, der soll wohl diesmal etwas brutaler sein.

      Bin gespannt was du zur Neuverfilmung sagst, denn das kann ich jetzt schwer beurteilen, da ich das Original sowie das Buch nicht kenne.

      • Nummer Neun says:

        Ja Frankreich – Argentinien war auch ein Mega-Spiel! Da kam das Halbfinale gestern nicht ran. Ich hab vorher ja sogar auf Belgien getippt!

        The First Purge gefiel mir wieder ganz gut, hätte aber auch noch etwas mehr Vorgeschichte vertragen können.

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere