Meine Top 9 Fußball-Spiele

Heute gibt’s Fußball. Passt doch in die Zeit, schließlich fängt am Abend ja die Europameisterschaft in Frankreich an. Und da ich es jetzt zeitlich nicht mehr schaffen werde, dafür eine Vorschau zu liefern – wer sind die Favoriten, wer ist Kanonenfutter – bleibe ich hiermit wenigstens thematisch noch dicht dran.

Heute soll es nämlich um die – aus meiner subjetiven Sicht – besten Spiele gehen, bei denen ich selbst live im Stadion war. Um sich dafür zu qualifizieren, musste nicht nur das Spiel selbst gut bzw. erfolgreich gewesen sein, sondern auch das ganze drumherum gepasst haben. Und das tat es besonders bei diesen neun Spielen. In chronoligischer Reihenfolge waren das:

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München 4:1 (1. Bundesliga, 1995/96)

Damals wohnte ich noch im Frankfurter Raum, war zwar kein Eintracht-Fan, verfolgte sie aber trotzdem mit einem Auge. Und war mit Freunden ab und an mal im damaligen Waldstation. Und wer Karten gegen die Bayern bekam, war König. Für dieses Spiel hatten wir Karten und es wurde ein Fest. 4:1 gegen die Bayern, zweimal Matthias Hagner, einmal Ivica Mornar und einmal Manni Binz. Schon da war abzusehen, dass Otto Rehhagel und München nicht zusammen passten.

Hertha BSC – FC Barcelona 1:1 (Champions League, 1999/00)

Mein Vater ist Hertha-Fan, ich war das erste Mal in der Lage, mir Urlaub nehmen zu können – irgendwie kamen wir auf die Idee, zur Champions League nach Berlin zu fahren. Es war das erste Spiel der Zwischenrunde, die gibt es heute ja gar nicht mehr, es war Ende November, es war saukalt. Dichter Nebel hing über dem Stadion, man konnte grade mal eine Hälfte des Spielfelds sehen. Ein Abbruch des Spiels stand wohl im Raum. Letztlich wurde aber doch gespielt, Barcelona ging durch Luis Enrique in Führung, gesehen haben wir es allerdings nicht. Überhaupt wurde einfach mal mit gejubelt oder gepfiffen, wenn man es in der anderen Stadionhälfte auch getan hat. Kai Michalke glich noch vor der Halbzeit aus, das 1:1 war dann auch schon der Endstand. Bei der Hertha damals im Tor: Gabor Kiraly, der nun, 16 Jahre später, bei der EM spielen wird.

Deutschland – Costa Rica 4:2 (Weltmeisterschaft 2006)

Die WM im eigenen Land! Vor dem Turnier hatte ich Online-Foren gewälzt, wie man am Besten im Online-Shop der FIFA noch an Karten kommt, und saß dann lange im Büro und aktualisierte immer wieder die Ticketseite, bis ich tatsächlich Glück hatte, und noch an Karten gekommen bin. Ausgerechnet für das Eröffnungsspiel in München! Was war man im Vorfeld dann von der WM genervt. Es gab kein anderes Thema mehr. Horst Köhler sprach bei der Eröffnungsfeier dann das aus, was wir alle dachten: Jetzt geht’s endlich los. Und wie! Philipp Lahm eröffnete den Torreigen nach nur 6 Minuten. Aber Costa Rica konnte überraschend ausgleichen. Miroslav Klose schließlich entschied das Spiel mit einem Doppelpack. Am Ende stand ein 4:2 und es begann ein Monat, der das Land nachhaltig veränderte. Wann hat es schon mal so eine positive, offene Atmosphäre gegeben? Sogar das Wetter war die ganze Zeit gut. Und Franz Beckenbauer riet uns, sich Deutschland auch mal vom Hubschrauber aus anzusehen.

Wacker Burghausen – Karlsruher SC 0:4 (2. Bundesliga, 2006/07)

Das erste Spiel der neuen Saison. Ich war noch recht frisch in München, aber fuhr mit einigen anderen KSC-Fans von hier den weiten Weg nach Burghausen, kurz vor der Grenze zu Österreich. Das Stadion dort war klein, die Gegentribüne bestand aus vielleicht 4 Sitzreihen, dahinter lag das städtische Schwimmbad. Wider erwarten erwischte der KSC einen starken Start in die Saison und ballerte sich mit diesem Sieg gleich an die Spitze. Sebastian Freis war der Mann des Spiels, mit einem Tor und gleich drei Vorlagen. Die Saison sollte so weiter laufen, bis schließlich…

SpVgg Greuther Fürth – Karlsruher SC 1:3 (2. Bundesliga, 2006/07)

…der letzte Spieltag in Fürth anstand. Der KSC war mittleweile schon längst aufgestiegen und stand als Zweitligameister fest. Das Saisonfinale hatte keinen sportlichen Wert mehr, bedeutete aber nach fast 10 Jahren die Rückkehr in die 1. Liga. Giovanni Federico traf gleich dreimal und sicherte sich so auch noch die Torjägerkanone. Schiedsrichter war damals übrigens Manuel Gräfe. Viel von dem Spiel weiß ich nicht mehr, nur wie Timo Staffeldt damals tänzelnd zur Eckfahne gelaufen ist, um von dort die letzte Ecke auszuführen. Und wie mich nach dem Spiel ein fremder KSC-Fans auf der Haupttribühne ansprach, aufgrund des besonderen Ereignisses müsse er erst jetzt einfach einen anderen KSCler drücken.

VfB Stuttgart – Karlsruher SC 3:1 (1. Bundesliga, 2008/09)

Zwar war das erste Erstligajahr sportlich erfolgreicher, aber von der zweiten Saison ist mir noch mehr im Kopf geblieben. Wie zum Beispiel das Gastspiel in Stuttgart. Hochsicherheitsspiel. Fantrennung ab dem Bahnhof. Über einen abgeschirmten Weg wurden wir Gästefans ins Stadion geleitet. Senf und Bier bekam man vor dem Spiel und währendessen aber trotzdem ab. Sebastian Freis schoß den KSC mit 1:0 in Front, ein unbeschreibliches Gefühl, der Gästeblock explodierte. Schließlich drehten die Stuttgarter dann doch noch das Spiel. Nach dem Spiel herrschte vor dem Stadion helle Aufregung, Pferde wurden durch die Gänge gescheucht. Wir blieben so lange es ging im Block, bevor wir uns auf den Rückweg machten.

Werder Bremen – Karlsruher SC 1:3 (1. Bundesliga, 2008/09)

Vorletzter Spieltag. Der KSC stand seit Monaten unten drin, dass der Abstieg immer noch nicht fest stand, war fast wie ein Wunder. Ich musste am Tag vor dem Spiel für eine Veranstaltung nach Hamburg und blieb dann das Wochenende dort, um nach Bremen weiter zu fahren. Die Chance auf den Klassenerhalt war schließlich noch da. Marco Engelhardt verschoß einen Elfmeter. Trotzdem ging der KSC danach durch Lars Stindl in Führung. 3:0 stand es nach einer Stunde, dann gelang Bremen der Anschlußtreffer. In der Vorwoche hatten sie bereits eine komfortable Führung verspielt. Jetzt wieder? Die letzten Minuten konnte ich kaum noch hinschauen, bibberte, tigerte im Block herum – aber es ging gut. Sie waren noch im Rennen um den Klassenerhalt. (Der ihnen dann am letzten Spieltag, trotz eines Sieges gegen Hertha, verwehrt blieb)

Deutschland – Portugal 4:0 (Weltmeisterschaft 2014)

Die Weltmeisterschaft in Brasilien war für mich eh etwas verrückt. Aus einer Laune hinaus hatten wir uns für Tickets beworben und hatten eigentlich nicht damit gerechnet, irgendwelche zu bekommen. Und dann bekamen wir gleich drei Spiele zu gelost! Also wurde ein Brasilienurlaub drumherum geplant und los gings. Und so war ich dann beim Auftaktspiel der Deutschen in Salvador im Stadion. Tolle Stadt, tolles Stadion, tolle Stimmung. Thomas Müller trifft gleich dreimal und erledigt die Portugiesen fast im Alleingang.

Karlsruher SC – 1860 München 2:0 (2. Bundesliga, 2014/15)

Letzter Spieltag der Saison. Der KSC brauchte einen Sieg, um den Relegationsplatz zu verteidigen, mit etwas Glück wäre sogar noch der direkte Aufstieg möglich gewesen. Beides wäre eine riesige Leistung gewesen. Durch ein Eigentor ging der KSC früh in Führung und beruhigte die Nerven der Zuschauer. Die Gegengrade tobte. Das 2:0 durch Manuel Torres brachte Gewissheit, man würde mindestens dritter werden. Beim Parallelspiel ging es eng zu. Lange stand es in Darmstadt unentschieden, damit wäre Karlsruhe direkt aufgestiegen, bis in der 71. Minute die Hessen dort in Führung gingen. Schnell sprach sich das Ergebnis im Stadion rum. Es gab leichte Anfeuerungsrufe für deren Gegner – aber es blieb beim Sieg für Darmstadt. Egal, der KSC beendete die Saison auf Platz 3, damit hatte wohl niemand vorher gerechnet, und musste die Relegation um den Bundesliga-Aufstieg gegen den HSV spielen.

Das hat Spaß gemacht, diese Liste zusammen zu stellen! Auf meiner Short List stehen noch mal fast genau so viele Spiele, also vielleicht kann ich irgendwann noch einen zweiten Teil nach schießen.

An welche Sportereignisse denkt ihr besonders gerne zurück, wo wart ihr live dabei?

This entry was posted in Sportlich. Bookmark the permalink.

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere