Der richtige Ton,  Was mit Medien

Listen Up! 2021 – (I) Musik & Romane

Wenn sich das Jahr seinem Ende entgegen neigt, ist es auf dieser Seite üblich, die Jahresbesten zu wählen und in einer pompösen Zeremonie zu verkünden. Bitte zieht euch deshalb dem Anlass entsprechend die guten Trainingshosen an, wenn ihr über den roten Teppich zur Preisverleihung schreitet. Vielen Dank.

Im ersten Teil des Jahresrankings widmen wir uns heute den Themen Musik und Literatur. Der Programmpunkt „Konzerte“ ist aus verständlichen Gründen in diesem Jahr wieder etwas kürzer gefasst. Und damit viel Spaß bei den diesjährigen Listen-Up 2021 Awards!

*** Die 15 besten Alben des Jahres ***

Langsam schwenke ich nun doch auf digitale Alben um. Gekauft, nicht gestreamt. Dafür ist Bandcamp meine erste Anlaufstelle geworden. Wenn das Album dort nicht verfügbar ist, weiche ich aber doch noch ab und an auf eine richtige CD aus, geliefert vom großen A oder direkt von den Online Stores der Künstler. Um auf neue Künstler und Bands aufmerksam zu werden nutze ich immer noch regelmäßig Plattentests oder vertraue auf die Empfehlungen von Freunden. Angetestet wird die Empfehlung dann auf YouTube – oder eben auf Bandcamp.

Über das Jahr hinweg verteilt habe ich mein Geld so in genau 26 Alben investiert. Das ist natürlich im Vergleich zu dem, was in diesem Jahr veröffentlicht wurde, nur ein winzig kleiner Ausschnitt und daher nur schwer mit den Jahreslisten von etablierten Musikredaktionen zu vergleichen. Von den 26 Alben sind am Ende des Jahres genau 15 bemerkenswerte Alben übrig geblieben:

Im weiteren Kreis:

  • Illuminati Hotties – Let Me Do One More (USA)
  • Lea Porcelain – Choirs To Heaven (Deutschland)
  • London Grammar – Californian Soil (UK)
  • Mono – Pilgrimage Of The Soul (Japan)
  • Wavves – Hideaway (USA)

Die Top 10:

10. Will Varley – The Hole Around My Head (UK)

9. Shy, Low – Snake Behind The Sun (USA)

8. Middle Kids – Today We’re The Greatest (Australien)

7. The Night Flight Orchestra – Aeromantic II (Schweden)

6. Joy Crookes – Skin (UK)

5. Kali Masi – [laughs] (USA)

4. The Black Keys – Delta Kream (USA)

3. The Natvral – Tethers (USA)

2. Shame – Drunk Tank Pink (UK)

1. Mogwai – As The Love Continues (UK)

Wer hätte gedacht, dass es eine Post-Rock Band mal auf den ersten Platz schaffen wird? Allerdings sind Mogwai auf meiner Seite kein unbekannter Name, bereits im vergangenen Jahr habe ich sie unter den Top 15 gesehen. Und dieses Jahr haben sie noch einen drauf gelegt und mit Ritchie Sacramento sogar eine richtige Hit-Single gelandet. Auf den Plätzen folgt noch mehr bewährtes: Shame hatten 2018 gewonnen und The Black Keys landeten bereits 2019 auf #4. Und hinter The Natvral auf #3 verbirgt sich der kreative Kopf von The Pains of Being Pure At Heart.

*** Das Konzert des Jahres ***

Es war erneut ein schwieriges Jahr für die Live-Event-Branche. Absagen und Verschiebungen waren eher die Regel als die Ausnahme. Und während sich die Konzerttickets für das nächste Jahr bei mir schon stapeln, ist auf der Haben-Seite für 2021 fast gar nichts zu finden.

Es gab genau ein Live-Konzert, dass ich gesehen habe. Das war allerdings gleich so gut, dass es auch ein würdiger Platz 1 im Jahres-Ranking ist.

1. Liam Gallagher (Schloßplatz, Stuttgart)

*** Die 7 besten Romane des Jahres ***

In diesem Jahr habe ich es immerhin auf 11 ausgelesene Romane gebracht, womit ich mein quantitatives Ziel für 2021 erfüllt habe. Laut GoodReads waren das insgeamt 2.685 Seiten, oder auch 244 Seiten im Schnitt. Weitere Statistiken: Sieben Romane habe ich als Buch gelesen (davon 2 gebraucht gekauft), die anderen vier auf dem kindle. Alle Bücher habe ich auf Deutsch gelesen, bei vieren davon war das auch die Originalsprache. Weitere drei wurden auf Englisch veröffentlicht, bei den anderen hätte ich nicht mal die Chance gehabt, sie im Original auch nur halbwegs zu lesen.

Dieses Jahr stand unter dem Oberbegriff der weiblichen Autoren. Fazit: Frauen können genauso spannende Geschichten erzählen und überschätzte Klassiker schreiben wie Männer. Beim Schreiben macht das Geschlecht schlicht keinen Unterschied, wohl aber bei der Wahl des Geschlechts der Hauptfigur, die bei den Autorinnen häufiger eine Frau war. Keine Überraschung, aber als Bezugsperson für mich natürlich etwas schwieriger.

Nach der ganzen Vorrede nun aber zum eigentlich Anliegen. Das hier waren in diesem Jahr meine liebsten Romane, verlinkt ist der Originalbeitrag:

7. Françoise Sagan – Bonjour Tristesse (Frankreich, 1954, klick)
6. Han Kang – Die Vegetarierin (Südkorea, 2007, klick)
5. Nina Casement – Wild Card (Deutschland, 2020, klick)
4. Sayaka Murata – Die Ladenhüterin (Japan, 2016, klick)

3. Marlen Haushofer – Die Wand (Österreich, 1963, klick)

Robinson Crusoe in den Alpen, dessen Handlung so reduziert ist wie das Leben der Hauptfigur.

2. Taylor Jenkins Reid – Daisy Jones & The Six (USA, 2019, klick)

Ein Roman wie eine gute Musik-Doku über die eigene Lieblingsband.

1. Juli Zeh – Unterleuten (Deutschland, 2016, klick)

Unterhaltsamer Dorfroman aus einer Gegend, die man als Großstädter gerne übersieht, der aber zeigt, dass es in einer Gemeinschaft selten allgemeingültige Wahrheiten gibt. Ein moderner, deutscher Gesellschaftsroman.

Damit schnappt sich Juli Zehs Geschichte nach dem dritten Platz unter den TV-Serien im vergangenen Jahr nun die Krone bei den Romanen! Es war gleichzeitig auch das umfangreichste Buch, dass ich in diesem Jahr gelesen habe. Ob es da einen Zusammenhang gibt? Auf Platz 2 folgte eine originelle und kurzweilige, aber fiktive Banddokumentation, gefolgt von Haushofers kargem Überlebenskampf in den Alpen.

Für das nächste Jahr habe ich mir keine neue Herausforderung auferlegt. Allerdings, wenn ich so auf meine Shortliste schaue, könnte es ein Jahr der bekannten Namen werden.

***

Und da es der letzte Beitrag vor Weihnachten sein wird, beschließe ich ihn mit schönen Grüßen von The Regrettes und von mir. Genießt die Feiertage!

Was waren eure musikalischen Highlights des Jahres? Freut ihr euch schon auf das Konzertjahr 2022? Und welche tollen Bücher habt ihr in diesem Jahr gelesen?

***

Siehe auch: Listen Up! Jahreshighlights

Listen Up! 2021: (I) Musik & Romane // (II) Filme & Serien

8 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Stepnwolf Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: