Listen Up! 2019 – (II) Film & Serie

Und weiter geht es mit Teil zwei des großen Jahresrückblicks. Dieses Mal stehen Filme und Serien im Mittelpunkt.

Die 13 besten Serien des Jahres – International

Der Boom der Serien ist ungebrochen und dienen immer stärker als Differenzierungsmerkmal zwischen den Content-Anbietern, sei es jetzt ein linearer TV-Sender oder eine Streaming-Plattform. Schlecht für den Nutzer: All das sehen zu können, was man möchte, wird immer schwieriger werden.

Ich habe mich in diesem Jahr durch 65 Serienstaffeln durch gesehen, wobei sich für mich dabei die Faustformel entwickelt hat: Pro Tag eine Folge einer Serie. Mehr bingen ist nichts für mich. Von den 65 Staffeln entfielen 27 auf Netflix, weitere 23 auf Sky und seine Partnersender. Fürs Privatfernsehen blieben noch 8 übrig, für die Öffentlich-Rechtlichen 5. Und als letzte Zahl: 25mal war eine erste Staffel darunter.

Von den internationalen Serien waren das hier die besten. Für alle diese Serien habe ich mindestens einmal in diesem Jahr die Wertungskarte mit 8 Punkten oder mehr gezückt:

Im weiteren Kreis:

  • Brooklyn Nine Nine (Staffeln 1-4, Netflix)
  • The End Of The F*** World (Staffel 2, Netflix)
  • Euphoria (Staffel 1, Sky Atlantic)
  • Kingdom (Staffel 1, Netflix)
  • The Kominsky Method (Staffel 2, Netflix)
  • Mindhunter (Staffel 2, Netflix)
  • The Sinner (Staffel 2, Netflix)
  • True Detective (Staffel 3, Sky Atlantic)

Die Top 5:

5. Stranger Things (Staffeln 1-3 – Netflix)
4. Unbelievable (Staffel 1 – Netflix)
3. Unser Planet (Staffel 1 – Netflix)
2. Spuk in Hill House (Staffel 1 – Netflix)
1. Chernobyl (Staffel 1 – Sky Atlantic)

Wow – das Ergebnis hat mich selbst etwas überrascht und ich muss wohl bei Netflix etwas Abbitte leisten. Die Dominanz in diesem Jahr ist wirklich eindeutig: 11 der 13 Titel liefen auf dem Streaming-Service und dann ist es auch egal, ob es Eigenproduktionen waren oder eingekaufte Serien. Besonders hervorzuheben sind in diesem Jahr die Gruselserie Spuk in Hill House, die Doku-Reihe Unser Planet, mit Unbelievable ein tragischer Wer-war-es Krimi (ein Genre, auf das ich sehr gerne anspringe, wenn es denn gut gemacht ist) und Stranger Things, was ich erst mit Verzögerung entdeckte. Die große Ausnahme zur Netflix Dominanz habe ich ganz nach oben gesetzt: Die Mini-Serie Chernobyl war wirklich atemberaubend, die Co-Produktion von Sky und HBO bekam wirklich die Aufmerksamkeit, die sie verdient hatte. Zwei weitere HBO Serien waren in diesem Jahr bemerkenswert: Die neue True Detective Staffel und Euphoria – und so tauchen die Sky-Sender nun dreimal im Ranking auf. Nicht mit dabei: Die übrigen Pay-Sender und sämtliche Free-TV Sender.


Die 5 besten Serien des Jahres – Deutschsprachig

Auch in der heimischen Serienproduktion tut sich etwas. Im Laufe des Jahres habe ich in insgesamt acht deutschsprachige Produktionen hinein geschaut. Davon war nicht alles gut – das ist bei den amerikanischen Sachen allerdings ja genau so – aber Grund genug, ihnen eine eigene Rubrik zu widmen. Diese hier waren die Besten davon:

5. Prost Mortem (Staffel 1, 13th Street)
4. Charité (Staffel 2, ARD)
3. Hindafing (Staffel 2, Arte)
2. Der Tatortreiniger (Staffeln 3-7, Sky on Demand / Netflix)
1. Der Pass (Staffel 1, Sky 1)

Ganz vorne steht mit Der Pass also eine klassische Crime-Serie, die aber mit einer spannenden Story, tollen Bildern und guten Schauspielern punkten konnte. Dahinter folgt Der Tatortreiniger, den ich zugegebenermaßen erst sehr spät für mich entdeckt habe. Insgesamt kommen alle 5 Serien von Anbietern, für die man auf die ein oder andere Art zahlen muss. Vom privaten Free-TV erwarte ich mittlerweile überhaupt nichts mehr, wenn es um Fiction geht. Und noch eine kleine Anmerkung: In diesem Jahr habe ich die beiden hoch gelobten Serien Dark und 4 Blocks nicht gesehen.

Die 11 besten Kinofilme des Jahres

Kino ist und bleibt das Größte. Auch wenn das aktuelle Jahr eher ein schwaches war. Gut, nun ist es ja mittlerweile so, dass ich um viele der großen Blockbuster einen Bogen mache und ich mir die Animationsfilme auch nicht anschaue. Aber sonst gehe ich immer noch gerne ins Kino. Laut meiner Liste waren es in diesem Jahr 35 Filme, damit also etwas weniger als die 39 Filme im vergangenen Jahr

Die meisten Filme habe ich im Cinema gesehen – notgedrungen, hat sich das Fantasy Filmfest doch wieder auf dieses enge, unbequeme Kino eingelassen. Das City-Kino, mein Lieblings-Kino folgt aber gleich danach. Ebenfalls oft vertreten: Das Mathäser, der Ort in München für die großen Blockbuster.

Wie schon angesprochen: Es war kein herausrangedes Kinojahr für mich. Das machte allerdings die Liste recht einfach. Dies sind alle Filme, denen ich in diesem Jahr 8 Punkte oder mehr gegeben habe. Los geht’s:

Im weiteren Kreis:

  • The Favourite (UK/USA, 2018)
  • Der Leuchtturm (USA, 2019)
  • Once Upon A Time In Hollywood (USA/UK, 2019)
  • Das perfekte Geheimnis (Deutschland, 2019)
  • Star Wars: Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers (USA, 2019)
  • Yesterday (UK, 2019)

Die Top 5:

5. Parasite (Südkorea, 2019)
4. Free Solo (USA, 2018)
3. Green Book (USA, 2018)
2. Joker (USA, 2019)
1. Hotel Mumbai (Australien, 2018)

Und damit steht mit Hotel Mumbai ein klassischer, aber mitreißender Actionfilm ganz vorne, der seine besondere Tragik daraus zieht, dass er auf wahren Geschehnissen beruht. Dahinter mit Joker der vielleicht anspruchsvollste Kassenschlager des Jahres. Weiterhin ganz vorne: Ein Oscar-Film, eine faszinierende Dokumentation und der Indie-Liebling aus Südkorea.


Filme im Fernsehen

Neben den Filmen im Kino habe ich natürlich auch viele Filme im heimischen Fernseher gesehen. Da ein Ranking dafür etwas zu kleinteilig wäre, gibt es zu diesem Punkt nur eine Statistik. Insgesamt habe ich für dieses Jahr 70 Spielfilme auf meiner Liste. Davon habe ich 21 auf Sky gesehen und weitere 8 auf deren Partnersendern (vor allem Syfy). 14 Filme habe ich bei den Öffentlich-Rechtlichen gesehen, das waren neben Eigenproduktionen auf der ARD auch gerne ältere Filme auf Arte und 3Sat. 7 Filme habe ich bei den privaten TV-Sendern gesehen – hier hatte etwas überraschend Tele 5 die Nase vorne. Auf Netflix habe ich 8 Filme gesehen, mit sehr wechselnder Qualität. 10mal wanderte eine Silberscheibe in meinen BluRay-Player und schließlich habe ich noch 2 Filme an Bord der Lufthansa gesehen.

 ***

Was waren eure Highlights bei den Serien? Welcher Film hat euch am meisten beeindruckt und was war am enttäuschendsten?

***

Siehe auch:

Listen Up 2019: I Musik + II Film & Serie + III Sonstiges

Listen Up 2018: I Musik + II Film & Serie + III Sonstiges

Listen Up 2017: I Musik + II Film & Serie + III Sonstiges

Listen Up 2016 + Listen Up 2015 + Listen Up 2014 + Listen Up 2013 + Listen Up 2012

This entry was posted in Was mit Medien. Bookmark the permalink.

3 Responses to Listen Up! 2019 – (II) Film & Serie

  1. Nicole says:

    Bei den Filmen haben wir mit “Green Book” und “The Favourite” zwei Überschneidungen, etwas mehr sind es bei den Serien: “Chernobyl”, “Spuk im Hill Haus”, “Stranger Things” fand ich auch klasse. “Unbelievable” steht bei mir noch aus, ich habe dafür aber schon “When They See Us” gesehen – das geht in eine ähnliche Richtung, beleuchtet aber einen anderen echten Fall. Ebenfalls sehenswert, schockierend und schmerzhaft. “Joker” steht ja an Filmen bei mir noch aus, auf “Parasite” bin ich auch neugierig, nach all den positiven Worten. Ich merke aber auch, dass meine Top-Serien immer mehr von Streamingdiensten stammen, immer weniger kommt da vom klassischen Network-Fernsehen. Nicht, dass ich da keine Serien von mehr schaue, aber die meisten sind nicht schlecht gewesen, waren aber keine Highlights und bei einigen Serien wartet man ja nach wie vor sehr lange, dass sie hier laufen. Für mich weiterhin unverständlich – immerhin haben wir 2020. “Euphoria” steht bei mir bei den Serien noch aus, das würde ich echt irgendwann gerne anschauen, genauso wie “His Dark Materials”.

    • Nicole says:

      Ich freue mich auch über deinen unkreativen Kommentar :P . Jede Reaktion zeigt mir ja, dass der Beitrag gelesen wurde und auch jemanden gefallen hat ;) .

      Uih das freut mich, dass dir “The Farewell” geschafft hast und er dir dann auch noch gefallen hat. Was sagst du denn zu “Star Wars”? Ich bin zwar kein Fan, habe aber mitbekommen, dass der die Fangemeinde spaltet.

      • Nummer Neun says:

        “When They See Us” muss ich mir mal vormerken, das sagt mir bisher noch nichts. Wollte jetzt erst einmal mit der zweiten Staffel von “Lost in Space” weiter machen.

        Ich fand den neuen Star Wars ja ganz gut – er hat mich prima unterhalten und über einige unrunde Sachen in der Story kann ich ganz gut wegsehen, dafür war ich bei SW nie der große Hardcore Fan.

Hinterlasse einen Kommentar zu Nicole Antwort abbrechen