Aus digital wird analog, aus analog wird digital

Wie seit einigen Jahren regelmäßig, habe ich mir nun auch jetzt wieder ein Fotobuch über das vergangene Jahr erstellt. Es war wie immer ein großer Spaß, noch einmal alle Fotos des Jahres durchzugehen und die besten auszuwählen, um mir so meine persönliche Jahreschronik zu basteln. Der Druck und die Lieferung erfolgt über Fotobuch.de innerhalbe weniger Tage.

Von den großen Urlauben bis zu den kleinen Schnappschüssen, es gibt so viel, was man aufheben möchte. Das Buch hat man später doch öfter in der Hand, als man sich die vielen Fotos digital noch einmal anschaut. Und ist auch schneller Freunden gezeigt, bevor man sie mit dutzenden Fotos des selben Sonnenuntergangs quält.

Außerdem habe ich mir für dieses Jahr noch ein anderes Projekt vorgenommen: Alte Fotos digitalisieren. Seit ich eine Digitalkamera habe, habe ich ein Archiv auf meinem Computer mit allen relevanten Bildern. Für die Jahre davon habe ich dagegen so gut wie nichts. Aus der frühsten Kindheit haben meine Eltern sehr viele Fotos – bei Bildern aus der Schulzeit oder dem Studium wird es dagegen dünn. Teilweise sehr dünn. Einen kleiner Stapel an alten Fotos hatte ich bereits hier in meiner Wohnung. Davon habe ich nun viele digitalisiert, im Schreibwarenladen um die Ecke, hat keine 5 € gekostet und ging super schnell.

Weitere Fotos werde ich mir dann auf meinen nächsten Heimatbesuchen organisieren müssen. In meinem alten Zimmer sind auf jeden Fall noch Fotoalben (also die klassischen, mit eingeklebten Bildern) aus dem Kindergarten und der Einschulung. Meine Eltern sollten noch mehr im Schrank haben.

Spanned wird es auch zu sehen, ob die Abi-CD mit den Bildern und Videos aus der Schulzeit noch funktioniert. Die selbstgebrannten CDs sollen ja keine ewig lange Haltbarkeitszeit haben. Die CD liegt noch zu Hause, in ein paar Wochen werde ich es wissen.

This entry was posted in Aus dem Leben. Bookmark the permalink.

4 Responses to Aus digital wird analog, aus analog wird digital

  1. Nicole says:

    Ich müsste auch mal wieder ein Fotoalbum machen, aber die sind halt auch gar nicht soo billig, deshalb die Frage, wie viel du hier bezahlt hast? Die Seite war mir nämlich bisher nicht bekannt. Ich habe immer Cewe benutzt.

    • Nummer Neun says:

      Ja das stimmt, billig sind die nicht. Aber ich mache das einmal im Jahr – da ist das drin :) Das hier hatte jetzt für 84 Seiten 62€ gekostet, allerdings mit einer Rabattaktion. Die gibt es aber recht häufig.

  2. Christiane says:

    Ich will auch seit Ewigkeiten ein Fotoalbum basteln, aber mit selbst einkleben und so, um noch anderes Zeugs reinkleben zu können

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere