In die Falle geTAPpt

Den Urlaub auf Madeira hatte ich als Paket gebucht: Flug + Hotel. Beim Flug hatte ich daher nicht so viele Wahlmöglichkeiten und musste deshalb mit TAP Portugal in Lissabon umsteigen. Das war für mich aber okay und sollte eigentlich auch kein Problem sein.

War es dann aber doch. Es ging los damit, dass ich in München meinen Koffer beim Kooperatiionspartner Lufthansa aufgeben musste. War nicht im Ticketpreis enthalten, also sollte ich nachzahlen. Zuerst hieß es, es wären 70€, dann – weil Madeira eine Touristendestination wäre – nur noch 35€. Klang schon besser. Koffer war aufgegeben, an der Lufthansa Kasse sollte ich das Geld bezahlen. Dort aber – warum genau habe ich nicht verstanden, hatte wohl irgendwas damit zu tun, dass an diesem Sonntag grade keine TAP Kollegen da war – sagte man mir, man würde den Koffer so mitnehmen, ich müsste nichts zahlen. Auch gut.

War es nicht. Dank leichter Verspätung hatte ich in Lissabon theoretisch nur noch 45 Minuten zum Umsteigen. Ich habe es rechtzeitig gepackt, mein Koffer anscheinend nicht. Da half es anscheinend auch nicht, dass sich um die Umstiegszeit wegen einer weiteren Verspätung noch mal um eine Stunde verlängert hatte. Ich stand in Funchal auf Madeira am Gepäckband und sah zu, wie alle anderen sich ihre Koffer vom Band schnappten und verschwanden. Bis ich schließlich als letzter dort stand und das Band abgestellt wurde. Was für ein trauriger Anblick.

Am Informationsschalter sah man in der Datenbank nach und stellte schnell fest, wo mein Koffer war: In Lissabon. Wenigstens wussten sie, wo er war. Und sollte mir am nächsten Vormittag direkt ins Hotel geliefert werden. Ich bekam von der Airline ein Survival Set mit Zahnbürste und Creme, Duschgel, Kamm, Deo und einigen anderen Sachen. Mit dabei war auch ein weißes T-Shirt, Größe XXL. Immerhin. Besser als nichts.Als ich im Hotel ankam, war es schon nach acht. Ich bezog mein Zimmer, suchte mir in Funchal noch etwas zu essen und legte mich schlafen. Aber am nächsten Morgen die alten Sachen wieder anziehen, das muss echt nicht sein. Wenn man nicht mal mehr frische Unterwäsche und Socken anziehen kann, ist alles vorbei. Aber wie toll war das dann, als im Laufe des Vormittags dann endlich mein Koffer im Hotel ankam!

Auf dem Rückflug zahlte ich die 35€ und mein Koffer landete auch mit mir in München. Ob da ein Zusammenhang bestand? Andererseits hatte ich die Flüge dieses Mal auch so gelegt, dass ich mehr als ein halben Tag Aufenthalt in Lissabon hatte.

Mehr von meinem kurzen Urlaub dann beim nächsten Mal. Bis dahin ein Previewbild – aufgenommen vom Dach meines Hotels in Funchal.

This entry was posted in Fahr Bus und Bahn. Bookmark the permalink.

4 Responses to In die Falle geTAPpt

  1. ide02 says:

    Bin auf dein Reisebericht gespannt, weil ich gerne in den Urlaub möchte, aber noch nicht weiß wohin. ;)

  2. bknicole says:

    Sowas ist echt immer ärgerlich und stressig, aber zum Glück kam der Koffer dann noch. So ging ja noch mal alles gut. Bin schon sehr gespannt auf den Reisebericht, die lese ich immer richtig gerne. Bin ja persönlich noch nicht so rumgekommen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Also ich finde ja, aber ich mochte auch die erste Staffel schon sehr. Vom Grundaufbau ist es wie in Staffel 1 auch, aber die Themen sind einfach etwas heftiger, als in der ersten Staffel, es spielen auch nicht mehr alle von der ersten Staffel mit und generell ist es leicht dunkler geworden.

Kommentar verfassen