WM-Splitter 2014: Teil II

Schlußspurt für die WM! Die Viertelfinals sind durch, vier Teams sind noch dabei, vier Spiele werden in Brasilien noch ausgetragen. Zeit, um noch einmal ein paar WM-Splitter zu bringen.

- Von den vier Halbfinalteilnehmern habe ich vor der KO-Runde immerhin drei Teams richtig getippt. Das vierte Team war das deutsche, das für mich völlig überraschend die Franzosen geschlagen hat.

- Damit war nach der ersten halben Stunde nach dem Algerien-Spiel nun wirklich nicht zu rechnen. In der Zeit habe ich auch einen gepflegten Hass auf Joachim Löw entwickelt. Zum Glück wurde es danach besser.

- Hätte ich mit Brasilien gegen Kolumbien falsch gelegen, hätte mich das nicht so schwer getroffen. Immerhin haben sie mit James Rodriguez den Newcomer der WM in ihren Reihen und dieser hat mit das schönste Tor der WM bisher erzielt.

- Zwei der Achtelfinal-Spiel hatte ich mir in der Stadion-Kneipe angeschaut, u.a. auch das Spiel Brasilien gegen Chile, das so dramatisch war. Ich war einer der wenigen, der für Brasilien gejubelt hat, was mir böse Blicke vom Stadionwirt einbrachte, den ich schon seit Jahren kenne.

- In Fußball-Foren kommentiere ich mittlerweile schon länger nicht mehr, weder KSC – noch allgemein. Die Ausnahme dafür ist allesaussersport.de – wobei mir nun aufgefallen ist, dass sich meine Kommentare dort auf Twitter-Niveau bewegen. Kurze Aussagen zum aktuellen Geschehen, fertig. Wenn ich doch nur sonst einen Sinn für Twitter sehen würde! Nutzt das hier jemand?

- Ich muss mich übrigens korrigieren. Ich schrieb, das Joshua Kennedy der einzigste Ex-KSC-ler bei der WM ist. Stimmt nicht. Der Badener Jogi Löw hat auch für den KSC die Fußballschuhe geschnürt (Foto von 1984/1985) und dabei immerhin 24 Ligaspiele bestritten. Weitere 18 Spiele hat er als KSC-Trainer betreut und konnte davon immerhin 1 (in Worten: eins) gewinnen. Am Ende stieg der KSC in Liga 3 ab.

- In den Halbfinals kommt es nun zur Wiederholung der WM-Finals von 2002 (Deutschland – Brasilien) und 1978 (Argentinien – Niederlande).

- Um mal Plattentest.de von Facebook zu zitieren: “Natürlich ist der Schock enorm, wenn der größte Star sich mitten in einer WM verletzt. Und man im Halbfinale ohne seinen wichtigsten Spieler antreten muss. Aber: Wir packen das auch ohne Shkodran Mustafi!”

- Mein aktualisierter Tipp vor den Halbfinals sieht so aus: Beide Male setzt sich Europa durch, Brasilien werden die beiden Schlüsselspieler im Angriff und der Verteidigung fehlen. Van Gaal ist zu schlau für Argentinien. Und im Finale verliert wie immer die Niederlande.

- Mit meinem Sticker-Album komme ich Schritt für Schritt weiter. Viel fehlt nicht mehr. Von Panini habe ich mir bereits das Austausch-Set bestellt. Ich wußte vorher nicht mal, dass es so etwas überhaupt gibt. Aber man bekommt ca. 70 Spielerportraits, mit denen man Spieler aus dem Original-Satz überkleben kann, weil sie doch nicht mit in Brasilien waren. So lachen einem dann nicht mehr Reus, Ribery oder Van der Vaart an. Allerdings ist auch Kennedy auf der Streichliste – warum auch immer.

- So langsam wird es aber Zeit, dass die WM zu Ende geht. Seit dem ich aus Brasilien zurück bin, habe ich max. eine Halbzeit bei 2 Achtelfinals verpasst, das war’s. Freizeitbeschäftigung wird gnadenlos der WM unter geordnet, alle 4 Jahre kann man das mal machen. Denn ich muss sagen: Diese WM macht echt Spaß. Spannende Spiele, Spieler, die körperliche an ihre Grenzen gehen, Drama und gute Stimmung in den Stadien.

- Alle anderen Freizeitverabredungen werden auf die spielfreien Tage verschoben. Eine offizielle Firmenveranstaltung am Donnerstag – um 4 Uhr nachts war ich zu Hause (weshalb ich bei Deutschland gegen Frankreich am nächsten Tag fast eingeschlafen wäre). Essen am vergangenen Mittwoch und am nächsten Montag: Im PicNic und im Königin 43 (so landet man wohl in Frauenrestaurants, wenn man sich selbst nicht um die Location kümmert), dafür nächsten Donnerstag und damit nach den Halbfinals im The Grill.

- Gute Aussichten also für die nächsten Tage.

This entry was posted in Aus dem Leben, Sportlich. Bookmark the permalink.

2 Responses to WM-Splitter 2014: Teil II

  1. bknicole says:

    Ich bin ja auch nicht unbedingt der größte Fan von Löw. Einfach weil ich viele Entscheidungen oftmals nicht unbedingt nachvollziehen kann und er für mich nicht der Beste Turniertrainer ist, aber gut ich habe vielleicht auch einfach nur keine Ahnung.
    Ich hoffe ja auch auf das Finale: Deutschland – Niederlande. Wäre definitiv das Traum Finale für mich, auf das ich sehr gespannt wäre.
    Ansonsten zu Twitter: Ich nutze das regelmäßig um Beiträge zu promoten oder um mal mit Lesern zu schreiben.
    Hach die Freizeitgestaltung. Ja die ordnet sich bei mir gerade auch unter. Von den Achtel- und Viertelfinalen habe ich wirklich jedes gesehen, aber wie du schon sagtest, alle 4 Jahre ist das mal erlaubt und bald ist die ganze Aufregung ja auch wieder vorbei und man kann dann immer noch ins Kino gehen, Essen und in die Disko. Das läuft einem ja nicht weg und ist an 365 Tagen im Jahr möglich.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das kann ich mir denken :P . Aber ich bin wirklich auch ein großer Fan von Leder. Finde das dass richtig kombiniert überhaupt nicht billig aussieht. Man muss da halt nur etwas dezenter arbeiten und es nicht übertreiben. Unser Garten nicht, aber das Stückchen noch vor dem Haus ;) . Der Garten wäre grüner.

    Oh ja allerdings, wobei andere Sachen ja auch nicht wirklich laufen. Es waren verständlicherweise Wiederholungen gespielt, denn alles andere würde sich ja auch nicht lohnen. Ich hatte fest damit gerechnet das sie sich durchsetzten, aber ich muss ehrlich gesagt zugeben ,dass mir während dem Spiel dann Brasilien als Gegner wirklich lieber war. Da haben wir mehr Chancen sie zu schlagen. Die Zukunft gehört diesen Mannschaften definitiv. Da wird sich in den nächsten Jahren einiges ändern.

  2. Nummer Neun says:

    @Nicole: Er macht halt vieles, was nicht nachvollziehbar ist. Bestes Beispiel der junge Mustafi: Ist nur mitgekommen, weil sich Reus (als Spieler für eine völlig andere Position) verletzt hat. Und spielt dann auf einmal als Innenverteiger auf der Außenverteidigerposition. Aber richtige Außenverteidiger wie Großkreutz oder Durm sitzen nach wie vor auf der Bank.

Kommentar verfassen