Im Netz,  Was mit Medien

Blogparade: Best On-Screen Duos

Die singende Lehrerin trällert von einer neue Blogparade: Best On-Screen Chemistry! Bis zum 13. Februar soll man seine Top 10 Film- oder Serien-Duos nennen, die aber – und das ist die Einschränkung – keine Liebespaare sein sollen.

Gar nicht so einfach dieses Mal. Ein wenig Mühe hatte ich schon, um die Top 10 voll zu bekommen. Aber hier nun meine 10 Nominierungen. Die Reihenfolge ist beliebig.

Julian Bashir & Miles O’Brien (Star Trek – Deep Space Nine): Was haben die beiden für Schlachten geschlagen. In echt und in der Holosuite. Selten haben die Star Trek Autoren den Offizieren der Sternenflotte so viel Privatleben gegönnt wie diesen beiden. Und wie kann man die besser nutzen, als James Bond oder die Luftschlacht um England nach zu spielen?

James T. Kirk & Spock (Star Trek): Der draufgängerische Casanova auf der einen Seite, der rationale Wissenschaftler auf der anderen Seite. Kann das gut gehen? Ja, das kann. Und zwar so gut, dass man sich im Reboot sogar noch mehr auf die Beiden fokussiert hat und dabei das moralische Gewissen McCoy etwas unter geht.

Tony Dinozzo & Timothy McGee (NCIS): Hach ja, da kann man nach den aktuellen Meldungen (Vorsicht Spoiler) fast ein wenig melancholisch werden. Aber wie auch immer: Die beiden waren ein Grund, warum man sich bei der Serie so heimisch gefühlt hat. Ihre Kabbeleien und Frotzelein kennt doch jeder selbst aus dem Büro.

Troy & Abed (Community): Die beiden Nerds leben in ihrer eigenen Welt, haben ihren eigenen Geheimcode und sogar ihren eigenen Handshake.

Walter White & Jesse Pinkman (Breaking Bad): Der Lehrer und sein Schüler.

Marty McFly & Emmett Brown (Zurück in die Zukunft): Muss ich das echt erklären?

Dr. Henry „Indiana“ Jones Jr. & Dr. Henry Jones (Indiana Jones und der letzte Kreuzzug): Der Höhepunkt der Indiana Jones Triologie (es gab ja nur drei Teile, richtig?) – Indy trifft auf seinen Vater, und nach anfänglichen Irritationen schaffen sie es am Ende, den heiligen Gral zu finden.

Han Solo & Chewbacca (Star Wars): Der Cowboy und sein haariger Freund gehen zusammen durch dick und dünn wie ein altes Ehepaar. Oder wie es Chewie ausdrückt: Uuuuuar Ahhhhhr. Damit ist alles gesagt.

Ted & John Bennett (Ted): Kaum wünscht sich der kleine John einen lebenden Teddy, schon bekommt er Ted. Und der wird sein bester Freund.

Martin Riggs & Roger Murtaugh (Lethal Weapon): Da will der eine, Murtaugh, einfach nur auf seine Pension warten, als man ihm auf einmal so einen jungen Heißsporn, Riggs, als Partner an die Seite stellt. Vorbei mit der ruhigen Zeit – aber man wächst ja mit den Aufgaben.

Das waren meine 10 Vorschläge. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

5 Kommentare

  • singendelehrerin

    Ich hatte schon schwer gehofft, dass du ein „Pärchen“ aus DS9 nimmst – Dr. Bashir und O’Brian ist eine fantastische Wahl! Mir fällt da ja noch Kira und Gul Dukat ein. Und viele mehr – du hast schon recht, es ist eine Schande, dass kein einziges Paar auf meiner Liste landete… Ich hoffe, du verzeihst mir… 😉 Kirk und Spock als Väter der Slash-Paare ist auch eine offensichtliche Wahl. Aber ich bin einfach nicht so ein großer Fan der Original Series – und bei den neuen finde ich die Chemie irgendwie noch nicht so ausgeprägt.

    Walter White und Jesse Pinkman – großartig!!! Auch Indy und sein Vater! Da ich „Ted“ GAR nicht mag, kann ich da deine Nennungen nicht mittragen, aber alle anderen von denen, die ich kenne, finde ich super.

    Danke fürs Mitmachen! 🙂

Schreibe eine Antwort zu Nummer Neun Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.