Technisch

8.1: Cyan

Am Montag stand auch für mein Handy das Update des Windows Phones Betriebssystems bereit. Version 8.1, Codename: Cyan. Und kaum zwei Stunden später hatte ich es schon auf meinem Lumia. Mal schauen, wie ich in der nächsten Zeit damit zu Recht komme. Da es mein erstes Smartphone ist, kenne ich nichts anderes als die Windows Phone Oberfläche. Und die mag ich ja schon, alles ist einfach zu bedienen und sieht gut aus. Nur der Windows Store ist nicht so gut bestückt wie die Stores von Android und des Apfels.

Lohnt sich der Umstieg auf 8.1? Machen wir mal eine Ted Mostby Gedächtnis Liste:

Pro:

  • Wischen statt tippen! Die neue Version unterstützt das swypen oder auch swiffern, wie eine Freundin sagt, und ich bin jedes Mal wieder davon begeistert, dass das auch tatsächlich so gut funktioniert
  • Ein neues Benachrichtigungsfenster, das sozusagen alle Push-Nachrichten sammelt
  • Außerdem hat man hier nun Shortlinks für einige Einstellungssachen wie WLAN, Flugmodus, etc.
  • Der Kalender hat jetzt auch endlich eine Wochenansicht! Incl. kleiner Wettervorschau für die nächsten Tage
  • Im Adressbuch kann man sich nun nur die Kontakte mit hinterlegten Nummern anzeigen lassen und die übrigen Kontakte, die über Facebook importiert werden, ausblenden, wenn man das möchte
  • Bessere Übersicht über die verbrauchte Datenmenge (wichtig bei gedeckelten Mobilfunk-Flatrates)
  • App-Updates werden im WLAN nun automatisch herunter geladen
  • Die Kamera-App wurde überarbeitet und, wie ich finde, verbessert
  • Mehr Möglichkeiten für den Lockscreen (muss ich mir aber mal noch genauer anschauen)
  • Für größere Screens oder kleinere Finger lassen sich zusätzliche Spalten im Menu hinzufügen

Kontra:

  • Dafür ist im Kalender die Listenansicht verschwunden. Dabei fand ich die immer so praktisch
  • Die GMX-App hakt: Im Benachrichtigungsfenster erscheinen die Mails dopppelt, die eigentliche App stürzt regelmäßig ab
  • Den Kacheln kann man nun nicht mehr nur eine Farbe zu weisen, sondern auch ein Bild hinterlegen. Funktioniert natürlich nur bei denen, die keine eigene Hintergrundfarbe haben. Etwas überladen ist es dann allerdings schon
  • Man kann aus den Kontakten heraus immer noch nicht direkt eine Nachricht in WhatsApp oder dem Facebook Messenger verschicken

Von links nach recht: Der fast klassische Lockscreen, nur die Uhr ist jetzt im Vergleich zum Datum hervor gehoben + das neue Benachrichtigungsfenster + der Wochenkalender + die Kacheln mit Hintergrundbild

Die Möglichkeiten und Funktionen haben etwas zugenommen, aber ich habe noch nicht das Gefühl, dass es zu viel ist, sondern mein Windows Phone einfach bleibt. Das Wischen liebe ich jetzt schon – nur meine Listenansicht im Kalender vermisse ich. Einfaches durchscrollen durch die Termine ist wohl erst mal vorbei.

 

2 Kommentare

  • bknicole

    Ich bin ja einer der Apfel Besitzer :D. Bin aber auch nicht immer zufrieden, finde es etwas umständlich die Musik auf mein Handy zu laden. Ich glaube das ist beim Windows Phone etwas leichter. Hatte das mal während meiner Ausbildung testen dürfen und fand das damals echt cool.

    Jedoch liebäugel ich im Moment mit dem Amazon Fire Phone. In etwas über einem Jahr ist meine Vertragslaufzeit um und dann will ich natürlich ein Vertrag mit neuem Handy und das ist hierbei definitiv mein Favorit, vor allem da man 1 Jahr Amazon Prime Instant kostenlos dazu bekommt.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ich habe endlich einmal den ersten gesehen :), kann zwar die Kritik das er zu wenig auf der Straße spielt nachvollziehen ,aber da ich ja weiß, dass das in Teil 2 kommt, ist das okay.

    Echt, ich fand den bisher noch ganz gelungen. Aber bin schon sehr gespannt, ab wann es dann bergab geht. Das einzige was mich etwas gestört hatte war, dass man jedes harmonische Paar zerstört, in dem man da ständige Streitszenen reinschreibt. Da bin ich generell halt gar kein Fan von, vor allem wenn es nicht mal das zentrale Element der Geschichte ist.

Schreibe eine Antwort zu bknicole Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.