Immer Ärger mit der Bahn

Aus dem Feiertag habe ich mir mit Hilfe eines freien Montags ein langes Wochenende gebastelt, weswegen ich Donnerstag von der Arbeit direkt zum Hauptbahnhof bin, um dort den Zug in die Heimat zu nehmen. Dem Trubel am letzten Wiesnwochenende entfliehen. Ganz so einfach war es dann jedoch nicht.

Der ICE kam schon verspätet in München an, sollte dort auch zunächst erst noch getrennt werden, während alle schon im Zug saßen – bei ausgefallener Sitzplatzreservierungsanzeige und geänderter Wagenreihung – das volle Programm also, warteten, und nicht weg kamen. Mit halbstündiger Verspätung ginge die wilde Fahrt schließlich los. Eine Zeit, die der Zug auch nicht mehr aufholen konnte, egal wie viele Kohlen der Heizer einwarf. In Frankfurt verpasste ich deshalb meinen Anschlußzug und mußte eine knappe halbe Stunde warten, bis der nächste nach Hause fuhr.

Kurz vor Mitternacht war ich dann endlich da, genau 55 Minuten später als geplant. Besonders fies: Geld zurück gibt es erst ab einer vollen Stunde Verspätung. Der Rückerstattungsantrag liegt hier vor mir, aber eigentlich mach das keinen Sinn, den auszufüllen. 5 Minuten mehr und ich hätte 13 € zurück bekommen.

Das Wetter zu Hause war trotzdem gut, ich war mit Freunden frühstücken, bei den Eltern im Garten grillen und beim städtischen Wahrzeichen zu Besuch.Sonntag ging es dann weiter nach Düsseldorf, ist ja nicht mehr so weit weg und am Abend sollte dort ein tolles Konzert statt finden. Ich las im Zug ein wenig auf meinem Kindle, schaute aus dem Fenster, die Zeit verging wie im Fluge. Am Hauptbahnhof angekommen lief ich von dort aus zu meinem (empfehlenswerten) Hotel weiter und wollte mich dort auf das Konzert einstimmen.

Auf meinem Zimmer bemerkte ich es schließlich: Mein Kindle war weg! Ich hatte schlicht vergessen, ihn wieder einzustecken. Er fuhr mit dem ICE noch weiter, ganz alleine, ohne mich. Schnell beim Bahn-Fundbüro angerufen (was vom Handy aus schlanke 3 Euro pro Minute kostet) und eine Vermisstenmeldung aufgegeben – gefunden wurde er bisher jedoch noch nicht. Noch habe ich aber etwas Hoffnung, immerhin steckte meine Visitenkarte mit dabei. Vielleicht habe ich ja morgen in meinen Arbeitsmails eine Nachricht? Die nächste Buchrezension wird jedenfalls noch etwas auf sich warten lassen.

Zum Konzert dann beim nächsten Mal etwas mehr, als kleiner Teaser das obere Bild: Na welche Band könnte das sein, hmm? The Liber… was? Hä? Den nächsten Vormittag verbrachte ich dann in der Düsseldorfer Shoppingarea (mit der Ausbeute eines Kapuzenpul… entschuldigung, eines Hoodies und eines Gürtels), am Rhein und in der Altstadt, wo ich mir einen Space Burger genehmigte und unter der wachen Augen eines Wookies aß. Die Rückfahrt verlief dann ereignislos – als Ersatz hatte ich mir eine Zeitschrift gekauft (Geo Epoche: Der Wilde Westen – da gab es noch keine Kindles). Der ICE war pünktlich zurück in München, ich hatte nichts im Zug vergessen. Nicht einmal meine Schuhe.

This entry was posted in Fahr Bus und Bahn, Unterwegs. Bookmark the permalink.

4 Responses to Immer Ärger mit der Bahn

  1. Das ist ja das typische Bild von Düsseldorf… oder die Frank-O.-Gehry- Häuser im Medienhafen…

    Nur das Wetter hat ja nicht so mitgespielt… Ich habe am Freitag das gleiche Foto bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel gemacht – als wir bei unserer Radtour zum Rhein dort angekommen waren… :-)

  2. bknicole says:

    Och Gott sei mir leis mit der Bahn, da habe ich schon so viel mitgemacht und nun wird ja schon wieder, passend zu meinem Studienbeginn, wird dort ja schon wieder nächste Streik geplant. Bin mal gespannt, ob ich davon betroffen bin und dann deshalb Vorlesungen und Übungen verpasse. Muss das echt jedes Jahr sein? Oder haben die nicht erst letztes gestreikt gehabt, irgendwie kommt es mir so vor, als streiken die nur noch und für was? Den Schaffner sieht man auf der ganzen Fahrt nicht, aber er will erstmal mehr Lohn und weniger Arbeiten. Er macht doch so schon seine Arbeit nicht.

    Morgens mussten wir da einmal warten, bis alle Schüler aus aus dem Zug waren, da ist immer viel Andrang und vorher kann man nicht rein. Als alle draußen waren und wir gleich danach rein wollten, hatte der Schaffner schnell die Türen dicht gemacht und ist los gefahren, obwohl er uns gesehen hat. Da frag ich mich echt was das soll. Musste dann meinen Ausbilder anrufen und bescheid sagen das ich später komme, der saß auch in dem Zug und hat dann den Schaffner erstmal zur Rede gestellt. Und sowas ist nur eine der Geschichten, die ich hier erzählen könnte.

    Somit bist du da definitiv kein Einzelfall, schade auch, dass du wegen 5 Minuten nichts zurück bekommst. Ist dann echt ärgerlich.

    Ansonsten freut es mich aber, dass du sonst ein schönes Wochenende hattest, auch wenn das mit dem Kindle sehr ärgerlich ist. Ich hoffe der wird von jemandem gefunden, der nicht denkt, er behält das ding, sondern so ehrlich ist und ihn abgibt.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ja im Oktober ist wirklich einiges los. Es ist halt Blockbuster und Kino Zeit.

    In Gone Girl war ich schon und ich war begeistert. Ist ein guter Film, der sich sehr an das Buch gehalten hat. Auch visuell super umgesetzt. Bin mal gespannt, ob er dich auch so begeistert wie er das bei mir und meiner Besten getan hat.

    Steht auf jedenfall auf meiner “Must See Liste”. Und ist einer der Horrorfilme die ich bald schauen möchte, jetzt wo The Purge endlich weggeschaut wurde.

    • Nummer Neun says:

      Wo man auch drauf wetten kann: Wenn der Zug deutlich zu spät ist, lässt sich auch kein Schaffner mehr blicken :)

      Bin grade von Gone Girl zurück gekommen und muss sagen, er war schon nicht schlecht, aber richtig überzeugt hat er mich nicht. Die letzten Twists habe ich dem Film einfach nicht mehr abgenommen, mag sein, dass es im Buch besser rüber kommt. Und er war soo lang! Aber konnte man trotzdem ganz gut durch gucken.

      Und nach dem Kino musste ich dann mit Tram statt S-Bahn nach Hause wegen dem Streik. Dauert natürlich gleich doppelt so lange.

      • bknicole says:

        Also im Buch weiß man dann auch was ungefähr auf einen zu kommt, aber mir hat hier vor allem der Schreibstil von Flynn gefallen, dadurch blieb es trotz allem spannend und man blieb dran. Ich fand die Film aber trotzdem super, aber ist ja Geschmackssache ;) .

        Ich muss heute auch Bahn fahren, mal schauen wie das heute noch so aussieht.

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere