The National live

Nach dem Ausfall des Dum Dum Girls Konzertes neulich war ich gestern tatsächlich das erste Mal seit März wieder auf einem Konzert. Und genau wie damals hieß es wieder, die Reise an den Stadtrand aufzunehmen, um dort das Zenith aufzusuchen. The National sollten hier spielen.

Als Anheizer fungierten an diesem Abend eine Band namens St. Vincent. Hüllen wir aber lieber den Mantel des Schweigens über diesen Auftritt. Und sprechen über The National, die beamtenpünktlich um neun Uhr die Bühne betraten. Im Vorfeld hatte ich bereits die dollsten Wunderdinge über sie als Live-Act gehört, ihre beiden letzten Alben stehen in meiner Gunst ganz weit oben. Es war also alles bereit für einen großen Abend.Der Funke wollte allerdings an diesem Abend nicht so richtig überspringen. Jedenfalls nicht bei uns. Bei den Hardcore-Fans vor uns dagegen schon, die jedes Lied mit sangen und beide (!) große Teile des Konzertes auf ihren Smartphones aufnahmen. Nun gut, Stoff genug gab es dafür, incl. Zugabe dauerte das Konzert knapp zwei Stunden. Es war alles gut, sie haben alle (für mich) wichtigen Songs gespielt (außer Runaway), stimmlich war der Sänger top (und auch vorbildlich angezogen). Also eigentlich kein Grund zur Klage.

Nur etwas persönlicher hätte es schon sein können. Etwas mehr Ansprache an das Publikum. Des Sängers Bad in der Menge wirkte etwas arg geplant. Und sie hätten noch etwas mehr zeigen können, warum live besser ist als auf Platte. Das fehlte so ein wenig. Aber das ist vielleicht jammern auf hohem Niveau, den großen Erwartungen geschuldet. So blieb es am Ende halt einfach ein gutes und nettes Konzert.

The National Setlist Zenith, Munich, Germany 2014, Trouble Will Find Me

***

Das war dann der letzte Eintrag vor dem Urlaub. Morgen am späten Nachmittag geht es los in Richtung Südamerika. Und nachdem die Organisation mit den ganzen Flügen und Transfers echt aufwändig war, hoffe ich, dass auch alles klappt.

Ob es in der Zwischenzeit hier etwas zu Lesen gibt, muss ich mal schauen. Ein Artikel ist eigentlich fertig und muss nur noch abgeschickt werden. Ob es Zwischenstände aus dem Urlaub gibt hängt davon ab, wie die Zeit und die Technik mitspielt. Schaut also immer mal wieder rein!

Und stellt mir nichts an in der Zwischenzeit!

This entry was posted in Der richtige Ton. Bookmark the permalink.

2 Responses to The National live

  1. Morgen spielen sie in Berlin und ich hasse mich jetzt schon, dass ich zu geizig bin, ein Ticket zu kaufen und sie daher verpasse… aber du gibst mir Hoffnung, dass das nicht so schlimm ist. Viel Spaß im Urlaub!

  2. Nummer Neun says:

    Also viele andere finden sie ja live gradzu grandios – bei uns hat es halt nicht so gezündet. Aber schlecht war es nun wirklich nicht. Und immerhin haben die ja unser Album des Jahrs raus gebracht ;)

Kommentar verfassen