Technisch

Nichts hält für die Ewigkeit…

…aber manche Sachen etwas länger als andere.

Mein Grundig Radiowecker zum Beispiel steht jetzt nach mehr als 20 Jahren leider vor der Ausmusterung. Schon vor einiger Zeit musste er seine Hauptaufgabe – mich mit Musik aus dem Schlaf zu holen – an die wesentlich jüngere und modernere Sonos Beam abgeben. Dann fing er an, die Uhrzeit nicht mehr richtig halten zu können. Die integrierte Funkuhr wurde anscheinend von der neuen, nahe liegenden WiFi Steckdose gestört und innerhalb von kürzester Zeit lag die Uhrzeit immer um ein paar Minuten daneben. Nun hatte sich auch noch eine weitere Fehlfunktion eingeschlichen: Die analoge Taste für den Wecker war defekt, Weckzeit Nummer 2 ließ sich nicht mehr ausschalten. Wie ich es gemerkt habe? Pünktlich um Mitternacht ging das Alarmsignal los (wohlgemerkt nicht das Radio, sondern der richtige Alarm)! Beholfen habe ich mir erst einmal damit, das Wecksignal auf Radio umzustellen und eine vernünftige Zeit zu hinterlegen. Dann das Radio leise gedreht, schon starb ich nachts nicht mehr an einem Herzinfarkt. Im Sinne des Erfinders ist das aber natürlich nicht und auch keine Lösung auf Dauer. Die Zeit meines Radioweckers ist wohl langsam abgelaufen.

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr genau, wie lange ich ihn schon habe. Grundig gibt es als Unternehmen ja mittlerweile schon seit 2003 nicht mehr. Ich weiß als ich ihn bekommen hatte, fand ich es sehr passend, dass die Produktbezeichnung K-SC 150 war. Und von der Weekend-Taste war ich sehr begeistert – das Gerät wusste selbst, wann Wochenende war und hat dann einfach nicht geklingelt! Fantastisch. Seit ich in München wohne hatte ich nie einen anderen. Und davor beim Studium (in Pforzheim Rock City), da bin ich mir ziemlich sicher, da hatte ich ihn auch schon. Damit sind das mindestens 20 Jahre, die er mich nun begleitet hat. Kein anderes technisches Gerät hat es so lange bei mir ausgehalten. Bei weitem keines. Und nun steht er leider hier langsam fast ohne richtige Funktion in der Ecke und staubt vor sich hin.

Ersatz muss her. Aber was brauche ich eigentlich? Im Prinzip reicht mir mittlerweile eine simple Digital-Uhr, alles andere ist nicht so wichtig. Wecken lasse ich mich von Sonos, zur Not hätte ich dafür auch noch mein Handy. Beim Radio hören das gleiche, also für den Fall, ich würde mal wieder Radio hören wollen. Sonos bietet mir den wesentlich besseren Sound und die größere Auswahl (um dann doch gleich eine Anwendung fürs Radio zu nennen: Zu BR-Klassik lässt es sich prima einschlafen). Über ein zusätzliches Alexa Geräte hatte ich kurz nach gedacht, über eines mit Display – aber das erschien mir dann doch etwas überkandidelt.

Fernab der Funktionalität konnte ich mich also komplett vom Design überzeugen lassen und so kam ich mit einem 30€ Produkt aus dem Media Markt zurück. Das WT 460 einer Marken namens Technoline. Großes Display, leicht gebogen, hübsch anzuschauen. Und wie sich herausstellte: Viel zu hell, um ihn neben mein Bett stehen zu haben. Keine gute Idee also

So bleibt es nun doch erst einmal bei der alten Aufstellung. Der alte Grundig Radiowecker steht weiterhin neben meinem Bett, ohne dass ich die Weckfunktion nutzen und der Uhr 100% Vertrauen schenken würde. Und das neue Modell steht provisorisch erst einmal noch woanders rum, aber vielleicht bald in der Küche. Manchmal ist ja nichts so beständig wie ein Provisorium. Aber an das Thema muss ich wohl doch bald noch mal bald ran, wohl oder übel.

Wie lasst ihr euch wecken – und wann? Welche technischen Geräte sind bei euch schon überraschend lange im Einsatz?

5 Kommentare

  • Elisa

    Wow, ich glaube bei mir hat bisher kein technisches Gerät so lange gehalten, wie bei dir! Es liegt gar nicht daran, dass ich alles kaputt mache, haha, sondern irgendwie etabliert sich keins so lange. Natürlich muss ich auch sagen, dass ich gar nicht so viele besitze, abgesehen von einem Laptop und einem Handy. Als Wecker benutze ich eine Funkuhr, die ich auch erst seit 2-3 Jahren habe und hoffe, dass der mir noch lange erhalten bleibt 🙂
    Ich wünsche dir einen tollen Mittwoch, Elisa xx von http://www.beautyinsimplicity.de

Schreibe eine Antwort zu Elisa Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.