Der richtige Ton,  Sportlich,  Was mit Medien

FiSe Musi im Juni

Ein EM-freier Abend! Den kann ich nun wenigstens prima dazu nutzen, die FiSe Musi (wer hat sich eigentlich diesen blöden Namen ausgedacht?) für den Monat Juni zu beenden.

*** Kino ***

Anfang des Monats war ich einmal in Kino. Und der Besuch hatte sich gelohnt.

Money Monster 8 von 10

Börsenguru Lee Gates (George Clooney) ist der Gastgeber der boulevardesken Finanzsendungen Money Monster. Eines Tages platzt ein Paketbote in seine Sendung und zwingt ihm vor laufenden Kameras, eine Sprengstoffweste anzulegen. Gates hatte in der Sendung geraten, Aktien der Firma Ibis zu kaufen, weswegen er dann sein gesamtes Geld verloren hatte. Und nun steht er hier und verlangt Antworten. Der Film ist von Jodie Foster straff inszeniert, er spielt in Echtzeit und bezieht daraus auch seine Spannung. Die Rollen sind von Anfang an klar verteilt, wer auf Tiefgang steht, wird vielleicht etwas enttäuscht sein. So ist der Film das, was er sein möchte: Ein spannender Thriller mit gut aufgelegten Stars.

Im Juli bin ich wahrscheinlich etwas öfter im Kino. Neben The Conjuring 2, den ich am Sonntag sehen werde, starten auch die Sci-Fi Blockbuster Indepedence Day 2 und Star Trek Beyond. Gründe genug gibt es also.

*** Serien ***

Durch intensives Binge-Watching noch vor der Europameisterschaft, konnte ich auch im Juni einige Serienstaffeln beenden.

11.22.63 – Der Anschlag (Staffel 1) – 8 von 10

Der 22. November 1963, der Tag des Attentats auf JFK. Der frustrierte Lehrer Epping (James Franco) landet von unserer Zeit aus drei Jahre vor diesem Ereignis in der Vergangenheit, um das Attentat zu verhindern und damit die Geschichte umzuschreiben. Er gewöhnt sich an das Leben in den 60ern, spioniert den Attentäter Oswald aus und versucht mehr, über die Hintergründe zu erfahren. Und dann kommt irgendwann der Tag des Anschlags und wie Epping bereits gemerkt hat: Die Vergangenheit will sich nicht so einfach ändern lassen. Die Miniserie basiert auf einen Roman von Stephen King und wurde von J.J. Abrams produziert. Große Namen sorgen für große Erwartungen, aber die Serie kann sie voll und ganz erfüllen. Wenn man erst einmal geschluckt hat, wie diese Zeitreise zu Stande kommt – eine Zeitmaschine in einem DeLorean macht Sinn, das verstehe ich, aber dieses Konstrukt hier? – hat man das gröbste überstanden. Danach geht die Zeitreise in die 60er sehr gut auf, es ist spannend und unterhaltsam, man fühlt mit, wie Epping in dieser fremden Zeit wieder auflebt. Und dabei läuft alles unaufhaltsam auf den Tag X zu. Als dort dann Kennedys Wagen um die Ecke biegt, hält man unweigerlich die Luft an. Etwas Abzug gibt es dafür, dass Oswald leider etwas blass bleibt, die Story gegen Ende einen ziemlich unnötigen Schlenker macht und auch der Aspekt, dass die Vergangenheit sich nicht gerne ändern lässt, sehr inkonsequent eingesetzt ist.

Homeland (Staffel 5) – 8 von 10

Carrie (Claire Danes) lebt mittlerweile in Berlin und arbeitet dort als Sicherheitsberaterin für eine gemeinnützige Organsiation. Aus einer anonymen Quelle werden der Organisation geheime CIA Dokumente zugespielt mit brisanten Inhalten. Als dann auch noch der Konvoi ihres Chefs (Sebastian Koch) in einem syrischen Flüchtlingscamp angegriffen wird, holt sie ihre CIA Vergangeneheit wieder ein. Das neue Serienkonzept, jede Staffel an einem Standort spielen zu lassen, geht in diesem Jahr auch in Berlin wieder auf. Zwar wirkt am Anfang alles etwas konsturiert, um den Stamm-Cast der Show nach Berlin zu holen, aber danach entfaltet die Staffel ihre ganze Spannung und bietet mehrere Twists. Berlin erkennt man tatsächlich wieder und auch der deutsche Cast wird gut eingebunden. Nur die Storyline um Quinn war mir etwas zu sehr auf Zufälle aufgebaut.

Suits (Staffel 2) – 9 von 10

Das zweite Gruündungsmitglied der Kanzlei, der zwielichtige Daniel Hardman, kehrt zurück. Jessica und Harvey sind davon alles andere als begeistert. Harvey droht der Verlust seiner Anwaltslizenz, als er angeklagt wird, in einem alten Fall Beweise zurück gehalten zu haben. Zu Mike ständiger Angst, als falscher Anwalt entdeckt zu werden, gesellen sich auch noch private Probleme. Wie man sieht, ist wieder einiges los in der Kanzlei Pearson & Hardman. Dabei geht es gar nicht so sehr um einzelne Fälle – die vielen Machtspielchen sind das, was die Serie interessant macht. Und das zieht einem besonders in der Mitte der Staffel in seinen Bann. Da lag die Latte für das Staffefinale recht hoch, das dann ein wenig verpufft – aber das tut der guten Bewertung keinen Abbruch. Das war noch mal eine Steigerung zur guten ersten Staffel.

Vinyl (Staffel 1) – 7 von 10

Richie (Bobby Cannavale) ist in den 70ern Plattenboss von American Century Records, einem Label, das kurz vor der Pleite steht. Kurz vor dem Abschluß des rettenden Deal mit Polyband lässt er den Vertrag platzen. Statt dessen will er das Label lieber selbst neu aufstellen. Einen der rettenden Anker sieht er in der jungen Punkband Nasty Bits. Die Serie von Marin Scorsese und Mick Jagger kommt nicht recht aus den Startlöchern. Es braucht eine Weile, bis man sich bei den vielen Personen zurecht findet. Spannend ist die Serie immer dann, wenn es um das Business geht. Richies Privatprobleme dagegen ließen mich meistens kalt, dafür war die Hauptfigur einfach nicht sympathisch genug. Der Soundtrack der Serie steht dagegen außer Frage. Die 70er werden insgesamt sehr gut zum Leben erweckt. Da wäre durchaus Potential für mehr gewesen, leider wird es nun wohl doch bei der einen Staffel bleiben.

Die Neustarts im Juli – wie immer mit gütiger Mithilfe der Serienjunkies – selektiert nach den persönlichen Interessen und Empfangsmöglichkeiten. Gleich am 1. Juli geht es los mit der kurzen 4. Staffel von Luther, zu sehen auf zdfneo. Danach merkt man die Sommerpause, weiter geht es nämlich dann erst am 26., wenn Nashville endlich auf FOX zurück kommt und in die 4. Runde geht. Am 27. gibt es dann schließlich noch einen Neustart, auf den ich sehr gespannt bin: Quantico geht auf Pro7 los.

*** Musik ***

Besuchte Konzerte: 1 (so ist jedenfalls der Plan: Frank Turner spielt am 30.6. mal wieder in München). Gekaufte Konzerttickets: 3 (alles bereits für den Herbst: Blues Pills, The Duke Spirit und The Slow Show).

Als Empfehlung gibt es dieses Mal eine Band aus Norwegen. Yuma Sun bezeichnen das, was sie da machen, selbst als Doom Rock, was immer das sein soll. Zwar sehen sie etwas abgefucked aus, die Musik ist aber recht eingängig finde ich, wie zum Beispiel Violets To Stone, ein Song mit Gitarren und Piano. Vorsicht, das Video ist teilweise etwas explizit.

Yuma Sun – Violets to Stone (Explicit) von orchardmusic

Als zweites gibt es noch das Ergebnis einer sogenannten Superband. Was passiert, wenn man Mogwai mit den Editors und Mojave 3 kreuzt? Minor Victories kommen dabei heraus und haben grade ihr erstes Album veröffentlicht. Wer auf eine der drei vorher genannten Bands steht, sollte mal reinhören. Mindestens in A Hundred Rops.

*** Wie geht’s dem KSC? ***

Die Spielpläne sind eingetrudelt! Und da ich immer versuche, sie möglichst an einem der ersten Spieltag live im Stadion zu erleben, war ich schon sehr gespannt auf die Pläne. In der Liga geht es los in Bielefeld Mitte August. Für die 1. Pokalrunde wurde ihnen 1860 München zugelost, das schwerste Los im Topf. Aber gut, dafür findet das Spiel vor der Haustür statt. Heimspiel in München, ich bin dabei.

*** Essensbild des Monats ***

Der Burger des Monats, natürlich aus dem Burger House. Wie fotogen die Dinger doch sind!

*** Das Viertelfinale der EM ***

Immerhin, von acht Viertelfinalisten hatte ich vor der Runde sechs Stück richtig getippt. Überrascht haben mich die Italiener, die nach dem Spiel gegen Belgien, nun mit Spanien wieder einen Favoriten geschlagen haben. Und Portgual gewann gegen Kroaten, die ich nach der Vorrunde stärker eingeschätzt hatte. Aber die Portugiesen nahmen deren tolles Mittelfeld einfach mal völlig aus dem Spiel. Und die Isländer – nun ja, ich hatte es halt einfach richtig getippt. Sigthorsson!

Schauen wir auf die nächste Runde:

Polen – Portugal: Bei Polen denke ich zuerst an das schlimme Spiel gegen Deutschland und nun das Dusel-Weiterkommen im Elfmeterschießen gegen die Schweiz. Die Portugiesen dagegen haben sich mit einer taktisch starken, defensiven Leistung gegen Kroatien durch gesetzt, dazu die offensive Vorrunde, wo ihnen nur die Tore gefehlt haben. Eigentlich sind sie besser drauf, deshalb mein Tipp: Portugal.

Wales – Belgien: Im wohl schlechtesten Achtefinale des Turniers haben sich die Waliser durch gesetzt. Die Belgier sind am Ende souverän gegen die tapferen Ungarn weiter gekommen. Nach anfänglichen Problemen kommen sie nun besser in Gang, das sollte auch gegen Wales reichen. Mein Tipp: Belgien.

Deutschland – Italien: Jetzt muss ich mich leider unbeliebt machen. Die Italiener haben in diesem Turnier zweimal gegen höher gehandelte Teams gespielt und zweimal überraschend, aber verdient gewonnen. Dazu kommt, dass das Deutsche Team oft seine Probleme gegen Italien hatte. Daher lautet mein Tipp: Italien.

Frankreich – Island: Die Franzosen konnten nach dem Schreckmoment des Rückstands gegen Irland das Spiel noch drehen, das Team hat erneut sehr viel Moral bewiesen. Nun wartet Island auf sie. Für die gilt nach wie vor: Sie haben nichts zu verlieren. Aber gegen den Gastgeber wird es noch schwerer werden. Mein Tipp: Frankreich.

*** Suchanfragen des Monats ***

Irgendwas mit Schwedinnen in jeglicher Kombination. Deshalb noch mal etwas Schweden-Content, als Abschluß für heute. Kroatinnen dann vielleicht beim nächsten Mal.

9 Kommentare

  • ide02

    Ich bin ja immer noch der Meinung – daran merkt man wohl, dass ich keine Ahnung vom Fußball habe 😉 – das Island Europameister wird. :-p Ich habe sie jedenfalls fleißig angefeuert. Ist dir das mit Sigthorsson aufgefallen?! Sig-thor-sson = Sieg-Tor…;-) Name ist Programm.
    Andere Frage:Weißt du, ob bei Walking Dead bald die sechste Staffel auf Netflix oder Co. zu sehen ist? Ich habe nur noch zwei Folgen in Staffel 5 und trauere jetzt schon… 😉 Was soll ich nur ohne die Zombies machen (obwohl mancheiner behauptet, dass ab einen gewissen Punkt kaum noch Zombies zu sehen sind. Ich warte noch darauf, weil Zombies gibt es in jeder Folge genug…;-))

    • Nummer Neun

      Na klar, Sigthorsson – da habe ich seit dem ersten Spiel drauf gehofft 🙂

      Von den Streaming-Diensten habe ich kaum Ahnung. Ich schätze mal, dass es demnächst kommen wird, bevor die neue Staffel auf FOX startet. Zur Überbrückung empfehle ich Z Nation 🙂

  • bknicole

    Die Armen Isländer, ich hab beim Spiel gegen Frankreich ja echt mitgelitten und war froh, dass sie die zwei Tore noch gemacht haben.Aber ich glaube, das sie uns in den kommenden Jahren auch weiterhin überraschen werden und darauf freue ich mich sehr. Sie haben sich verdammt gut präsentiert und auch Lust auf ihr Land gemacht. Ansonsten war ich wohl in meinem Freundeskreis und an der Uni fast die Einzige, die auf unsere Jungs gesetzt hat. Und ich lag richtig damit! Ich bleib auch dabei, dass wir auch die Europameisterschaft gewinnen werden und ja ich weiß, dass so viele Spieler verletzt sind, aber ich finde auch, dass sehr viele gute junge Spieler im Kader sind, die ihren Job echt verdammt gut sind. Naja abseits davon bin ich ja nun kein großer Fußballexperte, aber ich habe Spaß an den Spielen und genieße die Europameisterschaft einfach. Heute Abend tippe ich persönlich übrigens auf Wales. Was Serien anbelangt, will ich ja der Anschlag auch mal schauen und deine Kritik macht mich ebenfalls verdammt neugierig. Hoffentlich gibts das bald bei Prime, die bieten ja gerade auch viele Py Tv Serien im Abo mit an.

    • bknicole

      Danke auch für dein liebes Kommentar.
      Also ich bin keiner, derzeit läuft bei mir jedes Spiel der Europameisterschaft, da mussten Filme und Serien doch etwas hinten anstehen. Freue mich auch schon sehr auf die Partie heute Abend, obwohl ich da natürlich hoffe, dass das Spiel endlich einmal etwas ansehnlicher wird, als die letzten von Portugal.

      Auf Qunatico bin ich sehr gespannt, weil ich da nur Gutes gelesen habe und mir die Storyline schon gleich als ich sie das erste Mal geselen hatte, zugesagt hat. In Nashville will ich irgenwann mal in Netflix reinschauen, aber da ich ja auf Country stehe, denke ich mal, dass mir die auch zusagen wird.

      • Nummer Neun

        Bisher nach 30 Minuten ist noch nicht so viel mehr passiert bei dem Portugal-Spiel.

        Ich hoffe sehr auf Quantico! Nachdem ich mit meinen aktuellen Serien (zu lesen wahrscheinlich in der Juni-Ausgabe) nicht so zufrieden bin.

  • Stepnwolf

    Kroatinnen dann beim nächsten Mal. Gut angeteasert. 😉
    „Vinyl“ fand ich ganz gut gelungen, vor allem das 1970er Jahre Feeling war super eingefangen. Schade, das es da nicht weiter geht. 🙁
    Und du gehst zu den Blues Pills? Viel Spaß dabei. Die rocken live mal so richtig.

Schreibe eine Antwort zu Nummer Neun Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: