Aus dem Leben

Der Bücherschrank

Neulich war ich an einem Samstag Mittag im dm. Na gut, möge sich mancher denken, was schreibt der das hier? Nun ja, auf einmal fing auf dem Platz schräg gegenüber vom dm eine kleine Blaskapelle an zu spielen. Und einige Leute standen dort. Also, dachte ich mir, schaue ich mir das doch mal an.

Wie sich heraus stellte wurde dort, am Welttag des Buches, in meinem Stadtteil ein öffentlicher Bücherschrank eingeweiht. Jeder hat dort die Möglichkeit, Bücher in diesen Schrank zu stellen oder sich Bücher daraus mit nach Hause zu nehmen. Eine kleine, öffentliche Bibliothek. Der Schrank war noch nicht mal eröffnet, da standen schon die ersten mit kleinen Kisten bereit, um den Bücherschrank zu befüllen.Einige Tage später stand ich morgens selbst vor diesem Bücherschrank und legte dort fünf Bücher ab. Am Abend waren davon bereits vier wieder weg. Scheint also gut angenommen worden zu sein – sowohl beim geben, als auch beim nehmen.

Kennt ihr auch solche öffentlichen Bücherschränke?

3 Kommentare

  • ide02

    Japp. Sowas gibt es bei mir auch. Eine ehemalige Telefonzelle hat herhalten müssen. Eine andere Art „Bücherschrank“ ist ein Cache in meiner Nähe: Er ist so groß, dass man Bücher reinlegen und rausnehmen darf, wenn man ihn gefunden hat. Und noch eine andere Art: In dem Haus, wo ich vorher gewohnt habe, gab es eine Bücherkiste. Okay, manchmal lagen auch DVDs oder Spiele drin. Aber am Anfang war es eine reine Bücherkiste. Man legte rein oder raus. Eine prima Sache. 🙂
    Da ich selbst gerne lese und immer wieder finde, dass Bücher eine ganz bestimmte, warme Atmosphäre ausstrahlen, finde ich solche Aktionen immer wieder toll.

  • bknicole

    In meinem Ort gibt es jetzt keinen, aber ich sehe das immer wieder in Städten und finde das wirklich ne tolle Sache. Somit ist das echt schön, wenn es bei euch auch a genommen und genutzt wird. Da kann man ja auch immer mal wieder echte Perlen finden und findet auch einen tollen Verwendunszwecke für Bücher die bei einem Selbst nur im Regal rumstehen. Da wir eine Bücherei im Ort haben, wo die Mitgliedschaft auch sehr günstig ist und die sich auch nur über Spenden und Bücher finanziert, die abgegeben werden, gebe ich meine immer dort ab und erfreue mich dann immer daran, wenn die nächste Generation genau die gleichen Bücher wie ich früher verschlingt.

Schreibe eine Antwort zu ide02 Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: