Im Netz,  Was mit Medien

Älter als ich — Filme aus einer anderen Zeit

Miss Boolena ruft zu einer neuen Blogparade auf: Zähle 10 Lieblingsfilme von dir auf, die vor deiner Geburt erschienen sind. Zusätzlich nenne auch noch einen Film, der genau in deinem Geburtsjahr veröffentlich wurde. Gar nicht so einfach, grade bei den Klassikern habe ich doch so einige Lücken. Oder es ist schon so lange her, dass ich mich beim besten Willen nicht mehr an sie erinnern kann. Aber ich versuche es trotzdem mal – also los! Die Filme sind chronologisch sortiert.

1. Die Vögel (1963)

Ein echter Klassiker von Hitchcock! Aber auch ein gutes Beispiel dafür, wie lange ich manchmal brauche, um zu solchen Filmen zu kommen, gesehen habe ich ihn nämlich erst vor 2 oder 3 Jahren. Das er immer noch so beängstigend ist, spricht für den Status, den der Film hat und für die zeitlose Kunst, die Hitchcock beherrschte.

2. Das Dschungelbuch (1967)

Über diesen Punkt müssen wir gar nicht diskutieren: Es ist der beste Disney-Film, den es gibt. Eine klassische Geschichte wird liebevoll aufbereitet und mit einem unglaublichen Soundtrack versehen, der auch heute, knapp 50 Jahre später, immer noch ins Ohr geht.

3. Planet der Affen (1968)

Der einzigste Film aus dieser Liste, der es auch in meine spärliche DVD-Sammlung geschafft hat. Für mich einer der Urväter des Science-Fiction Kinos, den ich mir immer wieder anschauen könnte. Und die ikonischen Szenen aus dem Film kennt hoffentlich jeder.

4. Westworld (1973)

Die ultimative Kreuzung aus Western und Science Fiction Film, nach einer Idee von Michael Crichton, der später dann mit Jurassic Park sein ganz großes Ding entwickelte. Im nächsten Jahr wird aus diesem Stoff eine HBO-Serie entstehen und ich freue mich schon riesig drauf.

5. Jahr 2022… die überleben wollen (1973)

Vielleicht einer der ersten Film mit einer Ökobotschaft. Er zeigt uns eine übervölkerte Version von New York, in der es den einfachen Menschen an allem fehlt. Sie werden ernährt mit einem reinen Industrieprodukt: Soylent Green. Aber dann kommt Charlton Heston dahinter, aus was dieses Produkt wirklich besteht.

6. Der weiße Hai (1975)

Spielbergs Meisterstück sah ich vor zwei Jahren das erste Mal, aber wie fest stellen konnte: Er funktioniert immer noch wahnsinnig gut. Der Film gilt nicht zu unrecht als gradezu klassisches Beispiel dafür, wie ein Spannungsfilm aufgebaut sein muss. Mittlerweile sind weiße Haie vom Aussterben bedroht, aber sie leben in unzähligen Trash-Filmen weiter.

7. Ein ausgekochtes Schlitzohr (1977)

Was habe ich diesen Film als Kind geliebt! Bei meinen Großeltern lag eine VHS-Kassette mit dem Film, die auch gnadenlos bei jedem Besuch laufen musste. Burt Reynolds unterwegs auf den Highways der Staaten.

8. Krieg der Sterne (1977)

Muss man dazu irgendwas sagen, grade jetzt? Aus einer klassischen Heldenstory hat George Lucas ein Märchen für eine ganze Generation gezimmert. Und die handgemachten Effekte haben sehr viel mehr Flair als alles, was heute aus den Computern kommt.

9. Das Leben des Brian (1979)

Den Film sah ich das erste Mal im Religions Unterricht und unsere Lehrerin hat sich weggeschmissen vor lachen. Zu Recht natürlich! Werft ihn zu Poden. Jeder nur ein Kreuz! Die Volksfront von Judäa – hach es gibt so viele herrliche Szenen in diesem Film!

10. Apocalypse Now (1979)

This is the end… my only friend. Francis Ford Coppolas Anti-Kriegsepos ist ein Meilenstein. Diese Bilder, diese Musik, die Legenden, die sich um die Verfilumg ranken – an diesem Film kommt man nicht vorbei.

Und nun ein Film aus meinem Geburtsjahr – was auch nicht so einfach war. Die meisten Filme, die ich dafür im Kopf hatte, entpuppten sich dann als Werke aus den Jahren 1979 oder 1981. Dazwischen war es etwas mau. Und so entschied ich mich gegen Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug, aber für…

Das Imperium schlägt zurück (1980)

Eiswüste statt Wüstenplanet, aber fast genau so kultig. Das Universum wird liebevoll ausgebaut und der Film enthält mit No, I am your father den ultimativen Twist. Für die neue Episode habe ich mir mein Ticket nun schon gesichert (mit Überlänge und blödem 3D für unverschämte 15€), am 20.12. werde ich also gespannt im Kino sitzen und mich wieder in ein weit entfernte Galaxis entführen lassen.

14 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Christine Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.