Aus dem Leben,  Rund um den Schreibtisch

Das Ende der Probezeit

Ich musste nur noch eine letzte Hürde überwinden: Die Firmenwiesn. Und das an meinem letzten Tag der Probezeit. Die dos and dont’s waren dabei recht klar abgesteckt:

Dos:

  • Mittrinken
  • Gute Laune verbreiten
  • Bis zum Schluß bleiben

Donts:

  • Nicht zu viel trinken
  • Nicht von der Bank fallen
  • Keine [Maaas] bestellen, das heißt [Masssss]
  • Nicht kotzen
  • Keine Schlägereien anfangen
  • Nicht rumfummeln
  • Nicht den Kolleginnen ins Dekolleté fallen starren
  • Nicht über Deutsche Schlager motzen

Fazit des Abends: Herausforderung gemeistert! (Na obwohl, nur mit Einschränkung. Meine Meinung über manche Schlager musste dann doch raus)

Zwei Maß getrunken, beim Schlager mitgesungen, nicht ausfällig geworden. Nach der Wiesn brav nach Hause und am nächsten Tag pünktlich im Büro. Die letzten Stunden der Probezeit überstanden, alles ist gut.

4 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Nummer Neun Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: