Aus dem Leben

Zur Kaufhauseröffnung mit…

…Giovanni Trapattoni.Große Ereignisse in meinem Stadtviertel am vergangenen Montag: Die Arcaden bekamen Zuwachs in Form eines neuen Anbaus. Da ich treuer Fan bei Facebook bin und dort erfolgreich am Gewinnspiel teil genommen habe, kam ich zu der Ehre, ein V.I.P.-Ticket für die Eröffnung zu erhalten. Und so konnte ich den Anbau zusammen mit den Offiziellen, den beteiligten Firmen und den anderen glücklichen Gewinnern schon zwei Stunden vorher inspizieren.Fast jedenfalls. Direkt von der Arbeit kommend war ich erst um 17 Uhr am Hotspot des Tages, eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung. Es gab einen Sektempfang für alle, einen 5 € – Verzehrgutschein, ein paar Reden und die Möglichkeit, in den Shops schon einzukaufen, vor dem großen Ansturm. Das nutze ich gleich aus und kaufte mir… gepolsterte Briefumschläge. Die brauchte ich tatsächlich, für Klamotten hatte ich grade keinen Nerv. Obwohl dafür schon schöne Geschäfte dabei waren.

Den Verzehrgutschein gab ich im Subway aus, nachdem ich mir habe erklären lassen, wie das System mit diesen Subs denn nun so funktioniert. Ich hatte also ein halbes Sub, noch genug von dem Gutschein für ein Cookie und gab dort verschwenderische 12 Cent Trinkgeld.Um kurz vor 18 Uhr war es dann soweit und Giovannni Trapattoni schritt zur Tat. Ihm blieb die Aufgabe vorbehalten, den Erweiterungsbau der Arcaden feierlich zu eröffnen. Zwischen den alten Arcaden und dem neuen Bau war eine Pappwand eingezogen und wir V.I.P.s standen nun auf der neuen Seite vor diesem Provisorium. Mit den Worten wir haben fertig zerriss Trapattoni die Pappe und trat durch die Wand auf die andere, die alte Seite. Und damit war das Ding offen. Der – haha – Pöbel bahnte sich nun seinen Weg, bereit, sein sauer verdientes Geld im neuen Konsumtempel auszugeben. Mir wurde es zu voll und ich ging nach Hause. Ein Gutes hatte die ganze Aktion schließlich auch noch: Um zehn nach sechs war ich bereits in meiner Wohnung, normalerweise hätte ich jetzt vermutlich erst Feierabend gemacht. Richtig shoppen werde ich dann dort ein anderes Mal gehen. Dafür sind die Arcaden mittlerweile eh immer meine erste Anlaufstelle.

4 Kommentare

  • Nicole

    Irgendwie spinnt googel gerade regelmäßig, deshalb muss ich meinen Kommentar von gerade noch mal eintippen.

    Bei Subway geht es mir so wie dir, ich finde das auch extrem kompliziert und teuer. Zwar sind die Sandwiches echt lecker, vor allem dieses Chicken Terrique oder wie das geschrieben wird, aber als Schülerin kann man sich das nicht wirklich regelmäßig leisten, da ist das eher eine Ausnahme. Wobei man so Sandwiches ja auch selber machen kann, die sind dann genauso lecker und wsl auch günstiger.

    Also ich als Frau hätte ja beim Shoppen die Sau rausgelassen, wobei ich auch langsam mehr zum Typ werde, der am liebsten in Ruhe einkauft. Bei Primark ist das auch immer ganz schlimm, das wird sogar mir dann schon zu viel, aber ich lass mich halt auf den Stress ein, weil sie schon sehr oft sehr schöne Sachen haben.

    Danke auch für dein Kommentar.
    Das stimmt auf jedenfall, denn sonst fehlt ihnen meist diese Individualität. Ach wie geil das wusste ich gar nicht, ich dachte echt Navy CIS wäre was eigenständiges, aber siehst du, die haben das richtig gemacht, man verbindet sie null mit ihrer Originalserie.

Schreibe eine Antwort zu Nicole Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: