Aus dem Leben

Nummer Neun kocht (nach)

Stark! Ein Kocheintrag! Aber bietet sich auch jetzt grade* an. Habe ich mich doch zuletzt an ein paar Rezepten versucht, an die ich auf den unterschiedlichsten Wegen gekommen bin.

Da wären zunächst die Tortellini in Schinken-Sahne-Sauce. Nach dem ich sie neulich (zwischen den Jahren, als unsere Kantine auf der Arbeit noch geschlossen war) bei einem Lieferservice bestellt hatte und dann aufgrund der dünnen Soße, in welcher die armen Tortellini fast ertranken, sehr enttäuscht war, sorgte ide02 für Abhilfe und empfahl mir ihr Lieblingsrezept von Chefkoch.de. Und sie hatte Recht: Da schwamm tatsächlich nichts mehr in der Soße. Kein Wunder, so viel Sahne und Käse wie da drin war, aber das will man eigentlich gar nicht so genau wissen, weil es so ausgesprochen lecker geschmeckt hat. Und vom Arbeitsaufwand auch überschaubar. Nur den Schinken anbraten, die Sahne dazu und wenn die Tortellini fertig sind, einfach noch Eigelb, Parmesan – und noch etwas mehr Sahne rein, fertig. Perfekt.

Im Blog einer Hamburger WG bin ich auf ein Rezept für Schokobrötchen gestoßen. Klang super einfach und da ich nach einem Zahnarzttermin sowieso erst einmal lieber etwas weiches essen wollte, passte mir das ganz gut in den Plan. Auch das Rezept war simpel. Einfach nur den Teig zusammen mit etwas Quark anrühren, Schokotropfen dazu (aus dem Rewe) und dann die Masse mit einem Löffel auf dem Backblech verteilen.

Ich musste sie zwar etwas länger im Ofen lassen, als es im Rezept angegeben war, aber das lag vermutlich daran, dass ich das Vorheizen mal wieder nicht abwarten konnte. Die fertigen Brötchen waren gut und lecker, ich hatte sie mir nur etwas fluffiger vorgestellt. Und beim nächsten Mal mache ich nur die halbe Menge. Nach drei Tagen konnte ich die Dinger echt nicht mehr sehen.

Und zum Abschluß noch zu einem meiner absoluten Lieblingsessen: Reis mit Tomatensoße und Hackfleichbällchen. Mache ich mir immer mal wieder ganz gerne, nur wie zu Hause habe ich es nie hinbekommen. War gut, aber die letzten Prozente haben noch gefehlt. Die Tomatensoße war mir immer zu dünn. Also habe ich mir bei meiner Mutter den Tipp geholt, noch etwas Mehl in die Soße zu geben. Wahrscheinlich für alle anderen recht simpel und nichts besonderes, nur für mich war das noch neu. Und bei diesem ersten Versuch ist mir dann natürlich dann auch gleich zu viel Mehl in die Soße geraten, so dass ich nochmal Wasser nachfüllen musste. Ergebnis: Sie war tatsächlich dicker als sonst, nur der Tomatengeschmack ist mir irgendwo auf dem Weg abhanden gekommen. Sei’s drum, ich war trotzdem einen Schritt näher am Optimum.

So, jetzt muss ich nur noch das Nutella-Rezept wieder finden, dass ich auf irgendeinem Blog mal gelesen habe, dann bin ich völlig autark von allem. In diesem Sinne: Mahlzeit!

*) jetzt grade: Bezieht sich auf den Zeitpunkt, als dieser Eintrag angefangen wurde zu schreiben. Die beteiligen Personen wissen: Zwischen Startpunkt und Veröffentlichung liegen ein paar Wochen.

6 Kommentare

  • ide02

    Nach diesem Eintrag habe ich Hunger! 🙂 Die anderen Rezepte werde ich auch mal ausprobieren, weil die alleine von den Bildern her schon meinen Magen zum Dahinschmelzen animieren. Aber Tortellinis könnte ich auch schon wieder vermapfen…;) Man müsste einfach mehr Zeit und Muse fürs Kochen haben. Aber ich selbst komme immer nur am Wochenende dazu. Während der Woche ruft die Kantine…und da hängt es vom Koch ab. 😉

  • ide02

    Angeregt durch diesen Eintrag haben wir uns gestern auch mal an Tomatensoße mit Hackbällchen versucht. Könntest du mir bitte dein Rezept mal schicken? Wir hatten eins aus chefkoch.de, was mich total an gefüllte Paprika erinnert hat…war übrigens lecker. 🙂

  • Nummer Neun

    Oh das Rezept… habe ich mir bei meiner Mutter abgeschaut, schriftlich habe ich da nichts. Aber im Prinzip ist es ähnlich zu den gefüllten Paprika. Ich guck mal, ob ich dir was zusammen schreiben kann.

  • CorryB aus O

    Einen Tipp zu den Schokobrötchen: Kann mir vorstellen, dass sie fluffiger werden, wenn man ein bissi Natron (1TL oder so) zugibt…

Schreibe eine Antwort zu CorryB aus O Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.