Im Netz

Traffic aus dem Nichts

WordPress hat ja die nette Statistikfunktion, dass man sehen kann, über welche Links die Besucher auf dem eigenen Blog landen. Das ist eine nette Spielerei, besonders dann, wenn man eh schon auf Statistiken steht. Zuletzt kam es jedoch verstärkt vor, dass es nach einem neuen Blog-Eintrag in der Statistik so aussah:

Und der Screenshot ist noch harmlos, es gab wesentlich schlimmere Tage. Demnach kommen Besucher von irgendwelchen seltsamen Seiten, die von der url her ja durchaus interessant klingen. Wählt man dann diesen Link an, landet man auf Seiten, die einem auf englisch oft verklickern wollen, wie man mit Blogs Geld verdienen kann. Oder es sind einfach nur irgendwelche Linksammlungen.

Aber das wichtigste: Dort ist in der Regel kein Link zum eigenen Blog mehr zu finden. Was soll das also? Nach Spammails jetzt Spamlinks, die mit der Neugierde der Benutzer spielen? Ist das nicht etwas viel Aufwand, um einen einzelnen zu erreichen? Hat das sonst noch jemand beobachtet?

Außerdem verfälschen sie die Statistiken – und ich mag ja Statistiken. Hatte ich in den letzten beiden Jahren im Schnitt so knapp unter 20 Klicks pro Tag, waren es jetzt im Januar, also ab dem Zeitpunkt, an dem es mir aufgefallen ist, schon 25. Im Februar sind es bisher sogar 28. Gefühlt hat sich sonst an den Besucherströmen nämlich nicht viel verändert.

Ist vielleicht nur ne Kleinigkeit und es interessiert wahrscheinlich auch keinen, aber ich finde es sehr nervig.

4 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Jana Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.