Aus dem Leben

Ich muss sie alle töten!

Ich bin ein wenig verwirrt. Die Recherche zu diesem Eintrag brachte mich dazu, gewisse Dinge noch einmal zu hinterfragen. Aber vielleicht der Reihe nach. Und Vorsicht: Eventuell könnte es etwas eklig werden.

Also am Besten fange ich mal vorne an. Ich habe ja gerne mal etwas Obst zu Hause. Das wird dann meistens auch gegessen. Manchmal vergisst man es jedoch oder man kommt einfach nicht dazu. Ich mache es kurz: Wo altes Obst ist, entstehen auch Fruchtfliegen. Und diese versuche ich nun zu vernichten.

Anfangs durch einfaches zerschlagen mit der bloßen Hand (so groß und so schnell sind die Viecher ja nicht) oder auch schlicht mit einem Geschirrtuch. Es sah zwischendurch sogar schon ganz gut aus, so als wäre der Krieg gewonnen und die kleinen Dämonen vernichtet, aber nach ein paar Tagen sind schon wieder welche da. Anscheinend leben sie nun schon in der zweiten oder dritten Generation bei mir.

Nun versuche ich es mit einem alten Haushaltstrick: In einer Tasse oder Schale Essig mit Wasser und Spülmittel mischen und stehen lassen. Die Fliegen landen da drin und ertrinken. Hat beim ersten Mal schon gut geklappt und funktioniert nun hoffentlich auch wieder gut. Ich muss sie nur erwischen, bevor sie in die Pubertät kommen und geschlechtsreif werden. Dann müßte ich sie los sein.

So, und nun die seltsame Geschichte. Auf der Suche nach Hintergrundinfos bin ich bei Wikipedia gelandet, wo ich bei dem Stichwort Fruchtfliege zum Drosophila melanogaster weitergeleitet werde. Dort findet sich unter anderem dieser Schnappschuß.

Fruit_flies

Kopulierende Taufliegen

Und ich weiß nicht, ob es an dem hohen Zoom auf diesem Bild liegt oder nicht, aber meine Exemplare sehen irgendwie anders aus. Sollte ich mir Sorgen machen?

Falls noch irgendjemand weitere Tipps und Kniffe kennt, bitte her damit. Notfalls suche ich mir eine anonyem Selbsthilfegruppe.

5 Kommentare

  • ide02

    Oh, du willst einer unserer Modellorganismen vernichten?! Du musst sie einfach auch mal mit anderen Augen betrachten: Das Wissen, was wir über der Erforschung von Drosophila (Taufliege) erlangen, können wir teilweise auch auf den Menschen übertragen. Zum Beispiel können Mittel gegen Krankheiten über die Fliege gefunden werden…also: Das Biest hat auch sein Nutzen. 😉

  • Little James

    Steig auf Vitamintabletten um 🙂

    Es gibt aber auch verschiedene Arten. Das hatten wir in Bio, bei den Mendelschen Gesetzen. Rote Augen sind dominant rezessiv und werden weitervererbt. Oder so ähnlich (absolut überhaupt keine Gewähr auf diesen Satz!)…es gibt auf jeden Fall Farbunterschiede, das weiß ich noch.

Schreibe eine Antwort zu moggadodde Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: