Projekt Heimatverliebt: Februar

Nach langer Zeit nehme ich mal wieder an einer Blogparade teil. Ist aber auch ein schmackhaftes Thema. Der Blog Wonderblue hat das Projekt Heimatverliebt ausgerufen und gibt monatlich Themen rund um das Thema Heimat vor.

Los geht es nun im Februar mit dem spannenden Thema Lieblingsrestaurants. Und da ich ja nun wirklich sau gerne essen gehe, kann ich mich bei dieser Steilvorlage nicht zurück halten.

Hier kommen nun also meine aktuellen fünf Lieblingsrestaurants in München. Was macht ein Restaurant zum Lieblingsrestaurant? Klar, es sollte dort schmecken – aber das ist noch nicht alles. Es sollte einen guten Service haben und eine angenehme Atmosphäre. Das Essen ist wahrscheinlich eher einfach als super rafiniert. Man sollte einfach gerne wieder kommen wollen. Diese hier fallen mir als erstes zu diesem Thema ein:

Burger House

Eher wirtshausig als hipster-mäßig eingerichtet und dazu die vielleicht besten Burger Münchens. Der Standard-Burger ist der Beste, wenn man ihn mit doppelt Fleisch bestellt. Das Verhältnis ist ideal, man schmeckt tatsächlich das Fleisch und nicht das Brötchen oder irgendwelche Saucen. So soll es sein.

KVR – Kapitales vom Rind

Etwas hochpreisiger geht es hier zu. Aber wenn ich mir mal was gönnen möchte, ist das hier eine der ersten Adressen. Ein Steak-Haus in einem Wirtshaus-Ambieten, man sucht sich das Fleisch an einer Theke aus und es wird die gewünsche Größe davon abgeschnitten und perfekt gegrillt. Wer sich eine Sauce zum Steak bestellt, erhält von mir böse Blicke. Als Nachtisch empfehle ich das wahnsinnige Toblerone-Mouse! Und sehr aufmerksamer Service.

L’Osteria

Ein Franchise, einer der vielleicht größten Pizzerien der Stadt? Ja, trotzdem. Die Pizza ist nicht nur riesig (ist sie wirklich), sie schmeckt auch richtig gut. Was aber ebenfalls sehr zu empfehlen ist: Die hausgemachte Pasta mit Salsiccia. Die könnte ich jeden Tag essen! Wem es in der Filiale am Lenbachplatz zu trubelig und zu voll ist, der sollte an den Hauptbahnhof ausweichen. Die Location ist besser als sie klingt.

Paulaner Bräuhaus

Wirtshäuser gibt es viele in München, aber in keines gehe ich so gerne wie in dieses. Ich liebe das Brotzeitbrettl, der Schweinsbraten ist fantastisch und das natürtrübe Zwickl ist viel zu trinkbar. Und im Sommer kann man schon im grünen Innenhof sitzen.

Slurp

Das neuste Restaurant aus meiner Liste ist das kleine Slurp in der Augustenstraße. Dort schwören viele auf die Ramensuppe, mir haben es eher die Nudeln Sichuan-Art angetan, mit etwas Hack, Kohl und Nüssen. Gut würzig, aber nicht zu scharf. Dazu netter, persönlicher Service, wo einem alles erklärt wird. Ein guter Platz für die Mittagspause!

So, wer hat jetzt Hunger?

This entry was posted in Aus dem Leben, Im Netz. Bookmark the permalink.

11 Responses to Projekt Heimatverliebt: Februar

  1. Hotaru says:

    Ich hab Hunger. :D

    Tolle Tipps. L’Osteria gibt’s auch am Hbf? Muss ich irgendwie übersehen haben, aber das merk ich mir jetzt.

  2. Nicole says:

    Ich habe jetzt definitiv Hunger. Die L’Osteria gibt es bei uns auch und kleiner Spoiler: Die werde ich in meinem Beitrag zur Parade auch erwähnen. Die Pizzen dort sind einfach genial. Ansonsten spricht mir Burger House und das Paulaner Bräuhaus aber auch an.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Wünsche dir bei Altered Carbon und Big Bang Theory viel Spaß. Ich habe heute bei erstem mal reingeschaut und finde das nicht schlecht bisher, optisch ziemlich cool inszeniert.

    • Nummer Neun says:

      Die L’Osteria ist halt einfach gut :) Ich bin grade noch bei The Punisher, Altered Carbon braucht wohl noch etwas, bis ich damit anfange.

      • bknicole says:

        Das hört sich toll an, damit machst du mich mal wieder neugierig. Fand den Trailer schon so zauberhaft.

        Also Maze Runner steht bei mir der Kinobesuch, da geht es demnächst mit der Besten Freundin rein und ich freue mich schon wie ein Schnitzel :D . Bin ja großer Dylan O’Brien Fan. Bei Heilstätten bin ich mir auch noch unsicher ob das was wird, deshalb werde ich da abwarten. 50 Shades hat ja, man kann es sich kaum vorstellen, qualitativ sogar immer weiter abgenommen. Die schaue ich nur noch auf Prime, da gebe ich kein Geld mehr für aus.

  3. Ina Apple says:

    Da sind auch einige Lieblinge meinerseits dabei! L´Osteria geht einfach immer! Im Burger House bin ich mittlerweile zwei Mal gewesen und jedesmal übelst enttäuscht worden. Ich traue mich gar nicht dem ganzen noch eine dritte Chance zu geben – aber wenn du die Burger da magst… Hm….. Ich überlege

  4. Jennifer says:

    Leider zu spaet gelesen, ich war vor ein paar Wochen in Muenchen und haette gerne Deine Tipps ausprobiert, sie klingen alle einfach toll. LG Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

  5. Jule says:

    Hier, ich! Absolut! Ich ess’ ja echt fast alles und auch beim Essengehen bunt gemixt – und wenn ich jetzt hier so meine Runden drehe und alle Tipps auf Tripadvisor abspeichere, finde ich das echt genial. Mir läuft bei jedem Bild & jeder Beschreibung das Wasser im Mund zusammen, ahh! Nichts doppelt sich (auch wenn München sehr beliebt ist ;) ) & es ist irgendwie von allem etwas dabei. Ich denke vor allem wenn man in München ist, kann einen die Auswahl an Möglichkeiten schnell mal erschlagen – bestimmt besonders an Brauhäusern! Da sind solche Tipps einfach Gold wert. Vielen, vielen Dank fürs Teilnehmen!!

    • Nummer Neun says:

      Wobei man bei Brauhäusern generell nicht so viel falsch machen kann, dafür ist das Essen meist nicht raffiniert genug… die Unterschiede gibt es aber natürlich trotzdem :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Nummer Neun Antwort abbrechen