Wenn’s mal wieder länger dauert

Dem ein oder anderen mag es aufgefallen sein: Im Moment tue ich mich ein wenig schwer damit, diesen Blog mit Inhalten zu füllen. Die Standards (wie die Reisen, Konzerte oder der Monatsrückblick) helfen mir dabei, wenigstens einen wöchentlichen Rhythmus aufrecht zu erhalten – alles was darüber hinaus geht, muss ich mir im Moment sehr schwer erarbeiten.

Dabei ist es gar nicht so, als würde nichts anfallen. Ich bin regelmäßig unterwegs (und nicht nur im Kino) und treffe oft genug Freunde. Auch auf der Arbeit würde es langweiligere Phasen geben als im Moment. Dazwischen steht nur die Hürde, es auch zu virtuellem Papier zu bringen. Aber da steht auch noch die Frage im Raum, was man davon online teilen möchte. Ein schwieriger Spagat, einerseits den Blog themenunspezifisch offen zu lassen, andererseits ihn doch nicht zu persönlich werden zu lassen.

Und jetzt beisst sich die Katzen in den Schwanz: Je seltener ich schreibe, um so weniger Traffic und Kommentare gibt es hier, was die Motivation nicht grade erhöht. Dagegen ist halt Instagram – auch wenn es nur ein Gaga-Account mit Burger-Bildern ist – schneller und unkomplizierter befüllt und erzwingt auch ein direkteres, aber undifferenzierteres Feedback.

Auch lese ich nicht mehr so viele Blog-Einträge wie früher. Meine morgendliche Runde um den Blog mit Bloglovin wird immer kürzer, während ich schon beim Frühstück andere Burgerbilder bei Instagram like.

Das Gefühl kann sich natürlich auch wieder ändern. Zwar werde ich in diesem Leben kein professioneller Texter mehr werden, aber der Spaß daran kann natürlich immer wieder zurück kommen. Wir werden sehen.

Long story short: Ich weiß, dass es hier im Moment etwas ruhiger ist, aber so ist das halt. Man möge mir das Verzeihen. Als Ausgleich dazu ein Symbol-Katzen-Video:

This entry was posted in Aus dem Leben, Im Netz. Bookmark the permalink.

7 Responses to Wenn’s mal wieder länger dauert

  1. ide02 says:

    Die Zeit bringt es mit sich. Früher (ohja, ich finde, dass ich wirklich mal das Wort “früher” in diesem Zusammenhang nennen darf, weil es Jahre her ist, wo ich das bloggen begann…) war ich hochmotiviert, habe mich manchmal täglich mitgeteilt und habe zahlreiche Blogs besucht. Mit der Zeit wurde es aber weniger…wie bei dir verschwanden nach und nach “Blog-Freundschaften” (was wohl der ein oder andere jetzt macht?!) und das half der Schreibmotivation nicht sonderlich weiter. Aber warum sich selbst unter Druck setzen? Wenn man Lust hat, schreibt man. Treue Leser werden das akzeptieren. ;-) Und wenn man keine Lust hast, ist es halt so…jedenfalls: Ich freue mich trotzdem immer wieder, wenn ich sehe, dass du was gebloggt hast, :-)

  2. Nicole says:

    Mir geht es gerade aber ähnlich. Liegt vielleicht auch einfach nur am Sommer und dem tollen Wetter, wo man nicht am Pc sitzen möchte. Bei mir kommt noch das Praktikum dazu. Dadurch habe ich unter der Woche, da ich Pendle, leider nur sehr wenige Zeit für Freunde, Familie und mich, sodass ich die halt nicht am Pc verschwenden möchte. Somit ist bei mir auch echt wenig los, aber nach dem Sommer ändert sich das auch wieder. Zumal ich glaube, dass es den Lesern ganz genauso geht, zumindest sind meine Zugriffszahlen auch nicht überragend, was aber jeden Sommer der Fall ist.

    • Nicole says:

      Dem kann ich mich nur anschließen. Ich fand auch diese Welt an sich total faszinierend, sodass ich mich auch erstmal an dieser erfreut habe. Soll ja in der zweiten Staffel noch mehr Welten geben, auf die ich echt gespannt bin. Aber auch das es schon so viele Antworten gab, war klasse. Bin nämlich kein Fan, wenn man das dann alles mehrere Staffeln hinauszögert. Jetzt heißt es halt nur bis 2018 auf die neue Staffel warten und das ist echt hart.

      Jap sind wir. Ich hoffe aber nur, dass es nicht wieder so lange dauert bis dann die fünfte Staffel verfügbar ist.

    • Nummer Neun says:

      Naja mal sehen, wie es sich weiter entwickelt :) Aber gut zu wissen, dass es nicht nur mir so geht.

  3. Stepnwolf says:

    Cat Content geht halt immer… ;)

Kommentar verfassen