München, 2006

Es war im August 2006. Ich war noch relativ frisch in München, hatte Besuch und war mit diesem ein wenig in der Stadt unterwegs. Über die Maximilianstraße sind wir bis zum Maximilianeum gelaufen, dem Bayerischen Landtag. Es war bewölkt, einzelne Sonnenstraßen brachen durch die Wolkendecke. Von der Anhöhe des Maximilianeums hatte man einen schönen Blick über die Altstadt mit den verschiedensten Kirchtürmen. Ich machte ein Foto. Es ist bis heute mein Lieblingsbild von München.

Zum Geburtstag vor etlichen Monaten habe ich einen Gutschein von Posterjack bekommen. Eigentlich gedacht, damit ich mir dort ein Fotobuch basteln konnte, habe ich mich nun für etwas anderes entschieden: Ein Foto als Acrylglas-Druck. Lange musste ich wegen dem Motiv nicht überlegen: Es sollte etwas sein, zu dem ich auch einen Bezug habe, etwas, was mir nicht nur ein paar Wochen gefällt. Ein Klassiker, sozusagen. Das Bild von München.

Der Gutschein langte für ein Druck in knapp DIN A4 Format (für etwas größeres hätte die Auflösung meiner alten Kamera wahrscheinlich auch nicht mehr ausgereicht) und war relativ flott nach einer Woche da. Die Qualität des Drucks ist toll und absolut hochwertig. Allerdings spiegelt es etwas.

Ich musste das Motiv vorher in der Software etwas zu recht schneiden, daher fehlt ein wenig am unteren Rand. Aber das ist auch gut so, der Kontrast zwischen hell und dunkel wird so stärker und die Silhouette kommt noch etwas besser rüber.Jetzt muss ich es nur noch aufhängen. Aber das sollte ich auch noch hinbekommen.

This entry was posted in Aus dem Leben. Bookmark the permalink.

6 Responses to München, 2006

  1. ide02 says:

    Wirklich schönes Motiv! :) Ich habe gefühlt Millionen Lieblingsbilder. Deswegen hängt in der gesamten Wohnung zig Fotos herum…ich versuche immer das irgendwie künstlerisch zu verkaufen, aber für einen Dritten kommt es sicherlich etwas durcheinander und planlos rüber. ;)

  2. Deboite says:

    Das sieht ja mal hammer aus! Hab gar nicht gewusst, dass man das bei Posterjack auch mit so Glas machen kann. Voll gut! Hat halt schon wesentlich mehr Klasse als so ein bezogener Rahmen! Find auch das Motiv sau gut gewählt! Was hats am Ende denn jetzt dann gekostet wenn ich fragen darf? Dass man das mal weiß, immerhin bin ich ja bald in na neuen Wohnung, die gefüllt werdn muss^^

  3. Nummer Neun says:

    @ide: Such davon genau ein Bild aus und du merkst, wie schwierig es ist ;)

    @Deboite: Mit Versand und allem drum und dran war ich am Ende bei 36 € – und größer als DIN A 4 ist es nicht. Und aufgehängt ist es immer noch nicht ;)

  4. Nicole says:

    Das Motiv ist wirklich sehr gelungen, hat sowas düsteres/geheimnisvolles. Gute Wahl für ein Poster ;) .

    Danke auch für dein liebes Kommentar
    Jedoch haben die Simpson ja auch als Vorlage Stephen King verwendet, weil irgendwie meinen mache er hätte das kopiert :D . Naja ich finde es schwer echte Menschen mit gelben Figürchen zu vergleichen, bin aber auch um ehrlich zu sein kein Simpsons Fan, auch wenn ihr Fans mich dafür hassen werdet, aber ich kann mit der Serie nichts anfangen.

  5. Für mich brauchen Bilder einfach einen Rahmen, aber das ist ja hier kein konventionelles Bild…
    RE: Ja, das Phänomen habe ich auch einmal in einem Post vearbeitet .:D (http://blackbordeaux.blogspot.de/2012/06/hasstrend-post-zusammenhangslose.html) Ich finde sowas schon fast unhöflich. Aber solche Blogs ziehen eben solche Leser/Betrachter an.

  6. Nummer Neun says:

    @Nicole: Danke :)

    @blackbordeux: ja das mit dem Rahmen hätte man einstellen können, mir gefiel es so besser

Was sagst du dazu? Aber denke dran, deine Mail- und IP-Adresse wird gespeichert und auch Gravatar liest mit. Ist das ok? Dann kommentiere